nach oben
Die Datenautobahn der Stadtwerke Pforzheim hat Dietlingen erreicht. Im Bild von rechts: der Vorsitzende der SWP-Geschäftsführung Roger Heidt, Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger, der Leiter des SWP-Telekommunikationsnetzes Kristian Kronenwetter, Daniel Röcker von BWnet und der Leiter von SWP Netzbau/Netzbetrieb Peter Günther. Foto: Marx
Die Datenautobahn der Stadtwerke Pforzheim hat Dietlingen erreicht. Im Bild von rechts: der Vorsitzende der SWP-Geschäftsführung Roger Heidt, Kelterns Bürgermeister Steffen Bochinger, der Leiter des SWP-Telekommunikationsnetzes Kristian Kronenwetter, Daniel Röcker von BWnet und der Leiter von SWP Netzbau/Netzbetrieb Peter Günther. Foto: Marx
10.01.2017

Schnelles Breitbandnetz in Dietlingen eingeweiht

Keltern-Dietlingen. Im Dietlinger Gewerbegebiet ist am Dienstagnachmittag die Anbindung ans Breitbandnetz der Stadtwerke Pforzheim (SWP) vollzogen worden.

Bei der Einweihung charakterisierte Roger Heidt, der Vorsitzende der SWP-Geschäftsführung, den Vorgang so: „Unsere Datenautobahn hat Dietlingen erreicht“ und nun könnten Abzweigungen vorgenommen werden. Die neue, lichtschnelle Verbindung über das Glasfaserkabel erhöhe die „bisherige schwache Datenversorgungsrate Kelterns von teilweise nur zwei Megabit pro Sekunde auf 50 bis 100 Megabit pro Sekunde“, so Heidt.„Als neuer Betreiber der Kelterner Energienetze sorgen die SWP für die Wartung, Instandhaltung und Erneuerung der Strom- und Gasleitungen“, erläuterte Peter Günther, der Leiter von SWP Netzbau/Netzbetrieb. Im Zuge der erwähnten Arbeiten „wurden gleichzeitig Hauptversorgungsleitungen mit 144 Glasfasern auf der Haupttrasse von Pforzheim über Dietlingen und Niebelsbach bis nach Weiler eingebracht“.

„Wir haben alle Möglichkeiten genutzt, die uns durch die Baumaßnahmen im Strom- und Gasbereich geboten wurden, um frühzeitig Glasfaserleitungen in Keltern zu verlegen“, unterstrich Heidt beim gestrigen Einweihungstermin am Lichtwellenleiter-Multifunktionsgehäuse an der Ecke Birkenfelder Straße/Hölderlinstraße im Dietlinger Gewerbegebiet. Heidt weiter: Wo dies nicht möglich gewesen sei, habe man zusammen mit dem SWP-Telekommunikationspartner BWnet die VDSL-Technik auf das bestehende Netz der Telekom installiert, „um auch dort schnelles Internet anbieten zu können“. Im Gewerbegebiet Dietlingen habe man einen Kabelverzweiger der Telekom angeschlossen, so dass die letzte Entfernung bis zum jeweiligen Gebäude als VDSL-Anschluss mit 50 bis 100 Megabit pro Sekunde Datenrate realisiert werden könne.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.