nach oben
Die Band „Me and the Heat“ verlockte selbst die Jüngsten zum Mittanzen. Foto: Eschwey
Die Band „Me and the Heat“ verlockte selbst die Jüngsten zum Mittanzen. Foto: Eschwey
27.07.2015

Schömberg feiert beim Lindenplatzfest

Auch das 25. Lindenplatzfest, das Fest der Schömberger Vereine, blieb von Wetterkapriolen nicht verschont. Der Samstag stürmisch und kühl mit zähem Beginn, der Sonntag fast mit Kaiserwetter. „So ein Fest fördert und erhält die Gemeinschaft und festigt den Zusammenhalt, das hat sich in den 25 Jahren immer wieder gezeigt“, sagte Bürgermeister Matthias Leyn bei der Eröffnung. Er dankte den zehn teilnehmenden Vereinen fürs Mitmachen und den Mitarbeitern der Touristik und Kur für das abwechslungsreiche Programm.

Eröffnet wurde das Fest vom Musikverein Schömberg unter der Leitung von Uwe Forstner. Geboten wurde ein bunter Strauß beliebter Melodien, der bei den wenigen Besuchern sehr gut ankam. Für die ganz Jungen spielte die junge Band „Slippery Road Conditons“ Straßenrock, nur: Die Jugend war nicht da. Anders beim Abendkonzert mit der Band „Me and the Heat“. Sie heizte den zahlreichen Besuchern kräftig ein, was die Kälte vergessen ließ.

Der Sonntag startete mit einem ökumenischen Gottesdienst und Sonnenschein. Es war die richtige Atmosphäre um „Wilhelm Wolf und die möblierten Herren“ zu hören, die mit Schlagern aus den 1920er-Jahren die schon recht zahlreichen Besucher begeisterten. Ein weiteres Highlight war der Auftritt der Tanzgruppen des Wintersportvereins. Den Abschluss gestaltete das Akkordeonorchester Schömberg unter Leitung von Kurt Rentschler.

„Der Besucherandrang war eher durchschnittlich. Unser wichtigstes Ziel haben wir trotzdem erreicht, die Schömberger haben miteinander geredet und gefeiert“, so Stefan Wöhr, dem Vorsitzenden der Trachtengruppe.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.