nach oben
Roman Feser (links) begleitet den Chros an Percussionsinstrumenten.  Brandt
Roman Feser (links) begleitet den Chros an Percussionsinstrumenten. Brandt
06.12.2018

Schömberg zeigt Rhythmus

„Es ist überwältigend, dass so viele den Weg heute Abend hier her gefunden haben“, sagt der Vorsitzende des Chors „The Voices“, Wolfgang Scheuermann, in seiner Ansprache. Zu „Leise rieselt der Schnee“, dem einzigen deutschen Stück an diesem Sonntagabend, laufen die Mitglieder singend den Gang entlang zum Altar der evangelischen Kirche in Schömberg.

Begleitet werden sie dabei von Roman Feser an den Percussion und Salome Tendies am Klavier , die auch die Leitung des Chors innehat. Die rund 55 Mitglieder von „The Voices“ treten regelmäßig in der evangelischen Kirche, aber auch in anderen Gemeinden im Umkreis auf und präsentieren überwiegend Gospellieder. Im nächsten Jahr stehe das 20-jährige Bestehe an, lässt Scheuermann wissen. „Wir haben stetigen Zuwachs und freuen uns auf jedes neue Gesicht, das unsere Probe besucht“, sagt der Vorsitzende des Chors.

Streicher lassen aufhorchen

Der Höhepunkt an diesem Abend ist unter anderem das Streichquartett „Musik auf der Höhe“, das im letzten Drittel des musikalischen Ausklang des ersten Adventssonntags den Chor unterstützt. Die vier Jungstreicher verleihen den mal peppigen, mal ruhigen Stücken eine besondere Note.

Dieter Rupprecht ist seit einem halben Jahr Mitglied in dem Chor. Er habe lange nach einem Chor gesucht und sei bei „The Voices“ schließlich fündig geworden. Seine Frau Marlene Rupprecht ist oft bei den Auftritten dabei. „Es ist immer eine ganz besondere Stimmung, wenn der Chor das erste Lied anstimmt“, sagt Rupprecht. Auch Familie Schiefer ist an diesem Abend da, um der Tochter zuzuhören. „Diese Abende sind immer wieder ein Erlebnis“, sagt Peter Schiefer.

Am kommenden Sonntag, 9. Dezember, werden sie dann wohl, wie viele andere Freunde des Chors, in der Altstadtkirche in Pforzheim erneut dem Chor lauschen. Dort wird „The Voices“ ab 18 Uhr ebenfalls unter dem Motto „Night devine“ bekannte Stücke präsentieren, die auf die ruhige Adventszeit einstimmen sollen.