760_0900_124131_Aussichtsturm_Schoemberg.jpg
Der Turm hat mittlerweile seine Höhe erreicht und auch der Kran konnte schon abgebaut werden.  Foto: Eschwey 

Schömberger Aussichtsturm: Spannende Aussichten ab Mai?

Schömberg. Der Schömberger Aussichtsturm „Himmelsglück“ sieht fertig aus. Doch dort und rundherum gibt es noch einiges zu tun.

Schon seit einer Weile ist der Schömberger Aussichtsturm „Himmelsglück“ auf seiner finalen Höhe von 55 Metern angekommen. Die örtliche Touristik und Kur (TuK) plant aber erst im Mai oder spätestens zu Pfingsten mit einer Eröffnung, teilt der Betrieb der Gemeinde Schömberg nun mit: „Sollten die Corona-Maßnahmen eine Eröffnung der Freizeiteinrichtungen darüber hinaus verbieten, so kann die Eröffnung natürlich erst entsprechend später stattfinden.“ Darüber hinaus sei eine größere Eröffnungsparty erst für das Frühjahr 2022 vorgesehen.

„Auch, wenn der Turm von weitem bereits komplett fertig aussieht, so gibt es doch noch einiges zu tun“, teilt die Tuk weiter mit. Parallel zum Turm gelte es, die gesamte Außenanlage zu gestalten und die Augenblickrunde mit ihren Erlebnisstationen zu bauen. Sobald die Baugenehmigungen der Schömberg Erlebnis UG vorliegen, könne auch mit dem Bau der Attraktionen Flyline und Flying Fox begonnen werden. Die Vorbereitungen dafür seien am Turm bereits getroffen. Mehrere Anwohner rechts und links des Schömberger Kurparks wollen vor allem gegen den Zielturm des Flying Fox Einspruch erheben.

Mehr lesen Sie am 6. Februar in der „Pforzheimer Zeitung“ Ausgabe Nordschwarzwald oder im E-Paper auf PZ-news.