760_0900_114839_Designerin_Edith_Forizs_02.jpg
Auch Modedesignerin Edith Forizs (rechts) aus Schömberg produziert nun Mund- und Nasenmasken, die Model Franziska Dorka gleich in Szene setzt.  Foto: Meyer 

Schömberger Designerin hilft mit Masken - und damit auch PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“

Schömberg. Edith Forizs steht für pure Linien und klare Schnitte. Die Modedesignerin aus Schömberg, die regelmäßig bei den Präsentationen der Schneider-Innung vertreten ist, setzt nicht nur Trends, sondern produziert jetzt auch Mund- und Nasenmasken. Pro Bestellung geht ein Euro an die PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“.

„Ich habe mit verschiedenen Schnittmustern experimentiert“, sagt Forizs. „Die Maske mit zwei Falten und eingearbeitetem Nasenbügel sitzt perfekt.“ Und somit geht diese jetzt in Produktion. Derzeit werde sie mit Stoff aus reiner Baumwolle produziert. „Dieser wird in zwei Schichten verarbeitet.“

760_0900_114751_Min_Spende_H_P_Orthopaedie_04.jpg
Pforzheim

Masken von H+P für guten Zweck sind Verkaufsschlager: Orthopädie-Schuhtechnikhersteller spendet 9505 Euro an PZ-Aktion

Fixiert wird die Maske mit zwei Bändern, die leicht hinter dem Kopf befestigt werden könnten. „Der eingearbeitete Nasenbügel sorgt dafür, dass sie sicher und eng anliegt“, erklärt die Designerin. Forizs stellt aber klar: „Die Masken sind nicht zertifiziert oder medizinisch geprüft.“

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 14. Mai, in der „Pforzheimer Zeitung“ Ausgabe Nordschwarzwald oder im E-Paper auf PZ-news.

Susanne Knöller

Susanne Knöller

Zur Autorenseite