nach oben
Freuen sich über die einheitlichen Klinikschilder für Schömberg (von links): Stefanie Dickgiesser, Elmar Rebmann, Klaus Krebs, Michael Remmler, Martin Gerken, Martin Dittler und Bürgermeister Matthias Leyn.  Falk
Freuen sich über die einheitlichen Klinikschilder für Schömberg (von links): Stefanie Dickgiesser, Elmar Rebmann, Klaus Krebs, Michael Remmler, Martin Gerken, Martin Dittler und Bürgermeister Matthias Leyn. Falk
23.06.2017

Schömberger Kliniken sind jetzt leichter zu finden - Gemeinde investiert 1400Euro in neues Klinikenleitsystem.

Schömberg. Patienten der vier Schömberger Kliniken haben es in Zukunft einfacher: Für 1400 Euro hat die Gemeinde 13 neue, einheitliche Schilder für das Klinikenleitsystem anfertigen lassen.

„Die Idee ist am runden Tisch mit den Kliniken und Bauamtsleiter Martin Dittler entstanden“, sagt Schömbergs Bürgermeister Matthias Leyn. „Unsere Patienten kommen aus ganz Deutschland“, meint Elmar Rebmann vom Reha-Zentrum Schömberg: „Oftmals sind sie in der falschen Klinik gelandet.“ Das haben auch Klaus Krebs vom Berufsförderungswerk, Michael Remmler von der Kinderklinik und Martin Gerken von der Celenus-Klinik schon erlebt. In Zusammenarbeit mit Touristik-und-Kur-Chefin Stefanie Dickgiesser sei das Schilderprojekt verwirklicht worden.