nach oben
Pastoralreferent Rupert Balle (links) begrüßt Pater Paulinus Chibuike Nwaigwe als neuen Seelsorger. Foto: Eschwey
Pastoralreferent Rupert Balle (links) begrüßt Pater Paulinus Chibuike Nwaigwe als neuen Seelsorger. Foto: Eschwey
08.01.2016

Schömberger Pfarrvikar geht, ein neuer Ordensbruder kommt

Schömberg. Mit einem Gottesdienst und anschließendem Stehempfang verabschiedete die katholische Kirchengemeinde Schömberg Pfarrvikar John Kennedy Mensa.

Am 1. Oktober 2011 hatte er den priesterlichen Dienst in der Seelsorgeeinheit Oberes Enztal, zu der auch die Kirchengemeinde Schömberg gehört, übernommen. Er hat Ende vergangenen Jahres Deutschland verlassen, um dem Ruf seines Bischofs zu folgen. An der Theologischen Universität in Cape Town/Ghana wird er als Dozent katholische Theologie lehren. „Abschied ist ein scharfes Schwert“, zitierte der zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderats Christian Hackenberg Roger Whittaker. Er bedankte sich bei Pfarrer Mensa für seine Arbeit und die gute Kooperation mit dem Kirchengemeinderat. Grußworte zum Abschied sprachen für die Gemeinde der stellvertretende Bürgermeister Joachim Zillinger und für die evangelische Kirchengemeinde Pfarrer Johannes Luithle. John Kennedy Mensa dankte allen, die ihn bei seiner Arbeit unterstützt haben. „Ich werde Euch nie vergessen, wir werden uns wiedersehen“, versprach er.

Mit Pater Dr. Paulinus Chibuike Nwaigwe hat die Seelsorgeeinheit Oberes Enztal nun einen neuen Seelsorger. Er wurde von Pastoralreferent Rupert Balle bei seinem ersten Gottesdienst in Schömberg willkommen geheißen. Der gebürtige Nigerianer hat 2012 an der Universität Würzburg im Fach Kirchenrecht seine Promotion abgeschlossen. Er gehört dem Orden „Sons of Mary Mother of Mercy“ an, wie bei der Einführung zu erfahren war.