nach oben
Die "Schollenbächle Hütte" bei Grunbach ist nach einem Brand völlig zerstört worden. Nun ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. © Keller
Der Gesamtkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Engelsbrand, Stefan Pruschwitz, steht in der völlig zerstörten Schutzhütte. Warum diese Feuer fing, ist bislang noch nicht bekannt. Keller
29.09.2016

„Schollenbächle Hütte“ niedergebrannt - Jugendliche Brandstifter?

Engelsbrand-Grunbach. Ein Feuer hat am Donnerstagabend in einem Waldstück zwischen Grunbach und Salmbach die „Schollenbächle Hütte“ komplett zerstört. Nach neuesten Informationen der Polizei könnte es sich um Brandstiftung handeln.

Laut Polizei entdeckte ein Spaziergänger das Feuer und wählte den Notruf. Die Freiwillige Feuerwehr Engelsbrand eilte gegen 17.30 Uhr mit 36 Mann und vier Fahrzeugen zum Brandort.

Bildergalerie: "Schollenbächle Hütte" bei Grunbach nach Brand völlig zerstört

Zunächst brannte nur ein Teil des Holzgebäudes, aber bereits kurze Zeit nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Hütte bereits voll in Flammen. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, allerdings brannte die Hütte komplett nieder. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf rund 15.000 Euro.

Der Anrufer, der die Polizei alarmierte, hatte zuvor vier Jugendliche gesehen, die auf dem Waldweg in Richtung Salmbach unterwegs waren. Wer Hinweise zu dem Brand oder zu den verdächtigen Jugendlichen geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier in Neuenbürg unter der Rufnummer (07082) 79120 zu melden.