nach oben
24.07.2012

Schoolgames: Die Schätze der Natur

Neuenbürg. Am frühen Morgen sammeln sich 18 Schüler der Schlossbergschule Neuenbürg vor dem Schloss Neuenbürg, unter der Aufsicht Alexandra Bruders und Silke Heilmanns.

Die diplomierte Freizeitpädagogin Regina Zumbach –Lux bietet im Rahmen der Schoolgames eine „Schatzsuche ums Schloss“ an. Ihre Ziele sind es den Grundschulkindern die Natur näher zu bringen und mit ihnen Spaß zu haben. Nachdem Zumbach – Lux den Grundschulkindern erklärt hat, dass man nicht alle Pflanzen essen kann, dürfen die Zweit- und Drittklässler Gänseblümchen im Schlossgarten pflücken. Mit diesen schmücken sie sich und reiben sich damit ein, um vor Zecken geschützt zu sein. Außerdem erkunden sie mit Becherlupen den Garten. In kleinen Plastikgefäßen mit einem Vergrößerungsglas im Deckel verstauen sie die Tiere und Pflanzen, die sie gefunden haben. Niklas Weiß, der gerne in der Natur ist hat mit detektivischem Instinkt kleine braune Pflänzchen gefunden. Diese findet er sehr interessant. Danach erhalten die Jungen und Mädchen den Auftrag im Wald Pflanzen zu sammeln, die später auf ihre Verträglichkeit für den Menschen sortiert werden. Die verträglichen Pflanzen werden unter anderem am Ende der Schatzsuche als Blümchenquark gegessen. Außerdem spielen die Kinder Spiele im Wald. Allerdings ließ Regina Zumbach – Lux bis zum Ende offen, ob es im Schloss einen Schatz gibt, oder ob er nicht schon längst von jemand anderem gefunden worden ist. Emilia Augustin aus der Klasse 2a ist eines der Kinder die im nächsten Jahr gerne wieder an den Schoolgames teilnehmen möchte, da sie viele Aktivitäten zur Auswahl hat, die in der Natur sind.

Alessia Trovato, Gymnasium Neuenbürg, Klasse 9a