nach oben
Schoolgames: Nicht nur Bälle auf die Matte gelegt
Schoolgames: Nicht nur Bälle auf die Matte gelegt
24.07.2012

Schoolgames: Nicht nur Bälle auf die Matte gelegt

Birkenfeld. Die Handball Abteilung des Turnverein Birkenfeld organisierte für die Schoolgames ein Mattenballturnier in der Schwarzwaldhalle in Birkenfeld. Daran nahmen 48 Spieler teil die auf drei Feldern nach Alter sortiert spielten.

Eine Mannschaft bestand hierbei aus acht Spielern. Ziel des Spiels, dass eine Abwandlung von Handball ist, bestand darin, den Ball am Ende der gegnerischen Hälfte auf eine Matte zu schlagen. Also einen „Touchdown“ zu erzielen.

Die Spiele wurden geleitet von Maike Schöttle, Katrin Süsser und Daniel Akyol, die alle in der Handballabteilung des Turnvereins Birkenfeld tätig sind. Sie organisierten zwei Turniere. Das eine war für die Jüngeren, bis zur 6. Klasse, das zweite für die Schüler ab der 7. Klasse bis zur 9.Klasse. Beide wurden parallel ausgetragen. Die Stimmung war überwiegend positiv, allerdings fühlten sich die Mädchen oft benachteiligt. „Man kann kaum mitspielen“, sagte Hannah Weisenburger aus der 6d des Gymnasiums Neuenbürg. Denn die Jungs konnten natürlich mehr Körpereinsatz bringen. Aber es gab auch Mädchen, die mit Kampfgeist dagegenhielten und dafür sorgten, dass die Jungs auf der „Matte“ blieben.

Patrick Rannacher; Klasse 9a Gymnasium Neuenbürg