nach oben
Bischof Gebhard Fürst und Schulleiter Thomas Ochs (vorne von links) zusammen mit den Auszubildenden bei der Honigübergabe. Foto: Privat
Bischof Gebhard Fürst und Schulleiter Thomas Ochs (vorne von links) zusammen mit den Auszubildenden bei der Honigübergabe. Foto: Privat
13.07.2017

Schüler aus Neckarsulm imkern in Hamberg – Besonderes Produkt sorgt für Freude

Neuhausen-Hamberg/Neckarsulm. Die angehenden Erzieher und Heilpädagogen der Katholischen Fachschule Neckarsulm haben Ende Mai ihre Bienen der schuleigenen Imker-AG nach Hamberg gestellt. Schulleiter Thomas Ochs, der aus dem Neuhausener Ortsteil stammt und Mitglied im örtlichen Imkerverein Würmgau ist, konnte zusammen mit Studierenden dem Bischof der Diözese Rottenburg–Stuttgart, Gebhard Fürst, nun die ersten Gläser des frisch geernteten Hamberger Waldhonigs überreichen.

Bischof Fürst wird in einem Festakt am 11. November der Schule feierlich den Namen „St. Martin“ verleihen.

Er zeigte sich laut einer Pressemitteilung sehr erfreut über die gelungene Sonderedition des St.-Martin-Honigs.

Die vielfältigen Aktivitäten der Schule seien, so Fürst, ganz im Sinne des heiligen Martin, der hilfreich für andere da war. Der Erlös aus dem Honigverkauf kommt der Kinderkrebshilfe und verschiedenen sozial-karitativen Einrichtungen zugute. Schulleiter Ochs bedankte sich bei den Verantwortlichen des Imkervereins Würmgau und verschiedenen Hamberger Bürgern für die tatkräftige Unterstützung aus seiner Heimat.