nach oben
Die Köpfe der Teilnehmer rauchten beim Schachspiel in Königsbach..  roller
Die Köpfe der Teilnehmer rauchten beim Schachspiel in Königsbach.. roller
09.02.2016

Schüler messen sich bei Schulschachmeisterschaft in Königsbach

Höchste Konzentration war bei den Teilnehmern der Meisterschaft im Schulschach gefragt, die am Königsbacher Lise-Meitner-Gymnasium über die Bühne ging. Von 21 Schulen aus Pforzheim und dem gesamten Enzkreis traten 39 Mannschaften gegeneinander an – insgesamt über 170 Kinder und Jugendliche von der ersten Klasse bis zur Oberstufe.

„Es ist toll, dass wir dieses Mal so viele Anmeldungen entgegennehmen konnten“, freute sich der Königsbacher Lehrer Michael Ruf, der das Turnier zusammen mit seinem Neuenbürger Kollegen Jörg Hanisch organisiert hatte. „Alle Schularten und Altersklassen sind heute vertreten“, stellte Ruf fest. Um trotzdem sicherzustellen, dass sich jeder Schüler mit einem ebenbürtigen Gegner messen kann, hat man neun verschiedene Wettkampfklassen gebildet. Mit 15 Mannschaften waren die Grundschulen so gut vertreten wie nie zuvor.

Die Lokalmatadore vom Königsbacher Gymnasium nahmen indes mit acht Mannschaften an dem Turnier teil, von denen gleich vier einen Sieg in ihrer Wettkampfklasse erringen konnten (siehe Ergebnis-Liste). An den Schachbrettern saßen sich immer acht Schüler gegenüber, die maximal 40 Minuten Zeit hatten, um ihre Partie Zug um Zug möglichst mit einem Sieg zu beenden. Auch wenn auf diese Weise jeder für sich spiele, stehe der Mannschaftsgedanke klar im Vordergrund, so Ruf, weil Niederlagen des Einzelnen vom Rest des Teams ausgeglichen werden können. Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.