760_0900_101306_IMG_7579.jpg
Willkommene Abkühlung: Aus einem Schlauch wurden die Kinder bei ihrem Lauf im Erlach Stadion mit Wasser besprüht. Meister

Schüler trotzen Bedingungen und laufen für Kletterwand

Birkenfeld. Tapfer kämpften sich die Schüler Runde für Runde über die rote Asche, des Birkenfelder Erlachstadion. Bei Bedingungen über 30 Grad waren die Voraussetzungen alles andere als Läuferfreundlich für die tapferen Kinder.

Doch die rund 100 Kinder der Friedrich-Silcher-Grundschule hatten am vergangenen Samstag nur ein Ziel vor Augen, so viel Geld wie möglich zu erlaufen. „Die Kinder wünschen sich eine neue Kletterwand“, so Melanie Fotopoulos, Vorsitzende Förderverein Friedrich-Silcher-Grundschule. Auf rund 12 000 Euro schätzt die die Gesamtkosten für die Wand. „Die Kinder sind motiviert“, schmunzelte sie vor dem Start. Für die Friedrich-Silcher-Grundschule war es der erste Spendenlauf. DJ Ralf Britsch motivierte den Nachwuchs mit Anfeuerungen. Auf der Zielgeraden konnten sich die Kinder mit kalten Getränken und Bananen-Stücken stärken. Ein Schlauch sorgte bei den Kindern nicht nur für Freunde, sondern vor allem für die nötige Abkühlung. Am Ende brachten die schweißtreibenden Strapazen stolze 3200 Euro ein. Mit den Spenden aus dem Vorfeld kamen die Kinder der Friedrich-Silcher-Grundschule auf eine Gesamtstumme von 7500 Euro. Insgesamt liefen die Kinder 384 Kilometer. Die Klasse 3b lief am meisten und ein Schüler stellte mit 22 Runden eine Bestmarke auf. „Es ist unglaublich, was die Schüler und ehrenamtlichen Helfer auf die Beine gestellt haben“, freute sich Bürgermeister Martin Steiner.