nach oben
Gut gelaunt in den Ruhestand: Schulrätin Inge Schneidenberger (von links) dankt dem scheidenden Manfred Reiter, der die Grund- und Werkrealschule 15 Jahre lang leitete, sowie der Sekretärin Ingrid Engelsberger. Der neue Rektor Joachim Eichhorn fängt am 1. August an. Foto: Seibel
Gut gelaunt in den Ruhestand: Schulrätin Inge Schneidenberger (von links) dankt dem scheidenden Manfred Reiter, der die Grund- und Werkrealschule 15 Jahre lang leitete, sowie der Sekretärin Ingrid Engelsberger. Der neue Rektor Joachim Eichhorn fängt am 1. August an. Foto: Seibel
28.07.2015

Schüler und Lehrer verabschieden den Rektor Manfred Reiter aus Niefern

Ein Pendler zwischen Württemberg und Baden: Seit 15 Jahren kommt der Schwabe Manfred Reiter von seinem Wohnort Nussdorf in die Nieferner Grund- und Werkrealschule, doch jetzt enden die Hin- und Herfahrten. Der 65-jährige Rektor geht in den Ruhestand – gemeinsam mit der Schulsekretärin Ingrid Engelsberger, die nach 28 Jahren aufhört. Am Dienstag verabschiedete sich die Gemeinde von ihrem Schulleiter und seiner Sekretärin.

In der Schule geht es nahtlos weiter: Vom 1. August an zeichnet Reiters Nachfolger Joachim Eichhorn für die Kirnbach-Schule verantwortlich, wie die PZ bereits berichtet hat. Er war von 1999 bis 2005 bereits Konrektor in Niefern. Auch die Verwaltungsstelle ist bereits wieder besetzt: Simone Wolf ist neue Schulsekretärin.

„Ich wollte immer eine Schule, in die die Schüler und Lehrer jeden Tag gerne gehen“, sagte Manfred Reiter bei der Abschiedsfeier vor vielen Gästen im Ameliussaal. Jeden Tag sollten Schüler bei ihm und den Pädagogen etwas entdecken – „das alles war immer mein Traum von einer Schule.“ Und ganz wichtig: der gegenseitige Respekt.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.