nach oben
28.09.2016

Schülerzahlen an LUS in Schömberg stabil

Die Ludwig-Uhland-Schule in Schömberg ist auf einem guten Weg. Das berichtete Rektorin Ingrid Seilacher in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats. Die Schülerzahlen hätten sich seit einigen Jahren stabilisiert, mittlerweile gebe es sogar einen leichten Aufwärtstrend. Man habe die Talsohle, die nach Abschaffung der Schulempfehlung kam, überwunden, ist Seilacher überzeugt.

„Um den Fortbestand der Schule müssen wir nicht bangen.“ Der Bedarf an der Werkrealschule sei vorhanden – besonders, nachdem diese Schulart in Bad Liebenzell und Büchenbronn nicht mehr angeboten werde.

Unter dem Dach der LUS befinden sich die Grundschule mit einem freiwilligen Ganztagsangebot und die Werkrealschule. Das besondere Augenmerk liegt in beiden Schulen auf dem musisch-kreativen Profil. Derzeit besuchen 247 Schüler die Grundschule, 122 haben sich für die Werkrealschule entschieden. Und das mit gutem Grund, wie Seilacher betonte. Denn die LUS biete einige Besonderheiten. In der Grundschule gebe es das freiwillige Ganztagsangebot, das derzeit von rund 70 Schülern genutzt werde. In der Werkrealschule gelte das Klassenlehrer-Prinzip: Die enge Beziehung zwischen Lehrer und Schülern habe sich bewährt, auch die individuelle Förderung in kleinen Klassen und Lerngruppen. „Kein Schüler verlässt unsere Schule ohne Abschluss.“

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.