nach oben
Heute beginnt nach sechs Wochen Sommerferien wieder die Schule. Es gibt weiterhin weniger Erstklässler und mehr Gymnasiasten.
Heute beginnt nach sechs Wochen Sommerferien wieder die Schule. Es gibt weiterhin weniger Erstklässler und mehr Gymnasiasten. © Ketterl
12.09.2011

Schulstart: Weniger Schüler und mehr Lehrer

Pforzheim/Enzkreis. Nach mehr als sechs Wochen sind die Sommerferien vorbei. Für rund 1,5 Millionen Schüler in Baden-Württemberg beginnt heute wieder der Unterricht. Ausgerüstet mit einer Schultüte werden auch 96.100 Kinder in diesem Jahr landesweit erstmals die Schulbank drücken. Im Regierungsbezirk Nordbaden mit Pforzheim und dem Enzkreis beginnt heute für 276.000 Schüler ein neues Schuljahr.

Aber: Was auf den ersten Blick nach viel anmutet, ist eigentlich wenig. Die Schülerzahlen sind weiter leicht rückläufig. Der Stadt- und Landkreis Karlsruhe zählt fast 100 Erstklässler weniger. Die Zahl der neu eingestellten Lehrer im Raum Pforzheim, Karlsruhe und Rastatt liegt bei rund 470. Das muss aber nicht zwangsläufig in allen Schulen zu kleineren Klassen führen.

Unvermindert stark: der Zulauf aufs Gymnasium. Hier sorgt der Schulbeginn zu neuen Schülerrekordzahlen, denn rund 57 Prozent wechseln nach der vierten Grundschul- in die erste Gymnasiumklasse. Mit ein Grund: Erstmals ist die so genannte Grundschulempfehlung für Eltern nicht mehr bindend.

Den Eltern rät der Verband Bildung und Erziehung (VBE) täglich Interesse an den Lernfortschritten ihres Kindes zu zeigen und ordentlich gemachte Hausaufgaben zu würdigen. Die Landesverkehrswacht fordert Autofahrer vor allem rund um die Schulen zu besonderer Vorsicht auf. dpa