nach oben
Bürgermeister Kurz wünscht sich mehr Einsätze für die Nieferner Feuerwehr (Symbolbild), insbesondere wenn es um Einsätze nahe der Gemarkungsgrenze an der B10 geht.
Bürgermeister Kurz wünscht sich mehr Einsätze für die Nieferner Feuerwehr (Symbolbild), insbesondere wenn es um Einsätze nahe der Gemarkungsgrenze an der B10 geht. © PZ-Archiv
01.02.2011

Schultes Kurz will mehr Einsätze für Nieferner Feuerwehr

NIEFERN-ÖSCHELBRONN. Noch in dieser Woche soll es ein klärendes Gespräch zwischen Niefern-Öschelbronns Bürgermeister Jürgen Kurz und dem Leiter der Berufsfeuerwehr Pforzheim, Volker Velten, geben. Der Hintergrund: Kurz möchte, dass die Freiwillige Feuerwehr Niefern-Öschelbronn ebenfalls zum Zug kommt, wenn es auf der Bundesstraße 10 bei der Autobahn-Anschlussstelle Pforzheim-Ost zu Einsätzen kommt.

Der Bürgermeister hat zwar großes Verständnis dafür, dass zuerst die Berufsfeuerwehr aus Pforzheim eingreift, aber in Fällen, wo die Einsatzkräfte Verstärkung anfordern müssten, solle auf jeden Fall an die Alarmierung und Einbindung der Freiwilligen Feuerwehr Niefern-Öschelbronn gedacht werden.

Erst am Wochenende hatte es aufgrund eines schweren Auffahrunfalls einen Einsatz der Feuerwehr Pforzheim auf der B10 bei der A-8-Anschlussstelle Pforzheim-Ost gegeben. Volker Velten nahm zum Einsatz wie folgt Stellung: "Die Maßnahmen der Feuerwehr Pforzheim waren zeitgerecht und zielgerichtet. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Veranlassung, die Gemeindefeuerwehr Niefern-Öschelbronn zu verständigen." Er gehe allerdings davon aus, so die Einschätzung von Velten, dass ein Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Niefern-Öschelbronn "genauso kompetent und zielgerichtet abgelaufen" wäre.

Leserkommentare (0)