nach oben
„Schlauchkegeln“ mit Jan Gehrig (links), dem Sprecher der Straubenhardter Jugendfeuerwehr. Foto: Gegenheimer
„Schlauchkegeln“ mit Jan Gehrig (links), dem Sprecher der Straubenhardter Jugendfeuerwehr. Foto: Gegenheimer
31.10.2016

Schwanner Grundschüler wissen jetzt, worauf es bei einem Brand ankommt

Den Umgang mit Feuer lernten die Schwanner Dritt- und Viertklässler bei einer Schulungsaktion der Feuerwehr.

Die Informationen gaben Jugendfeuerwehrleute aus dem gesamten Enzkreis. Hintergrund war der landesweite Aktionstag der Jugendorganisationen von Feuerwehr, DRK und THW, mitorganisiert von den Straubenhardter Jugendsprechern Jan Ziegler und Jan Gehrig. Letzterer war zur Betreuung einer Station selbst vor Ort. Unterstützt von der örtlichen Wehr , Kameraden der Abteilung Schwann sowie Kommandant Martin Irion, gab es für die Kinder ein volles Programm.

„Woran erkennt man einen Feuerlöscher?“ – „Das steht drauf!“ Das war nicht ganz die treffende Antwort, aber die Feuerwehrkameraden waren geduldig. Leiteten an, wie man einen Verletzten in die stabile Seitenlage bringt oder mit dem Wasserstrahl einen Brand löscht. Dann stiegen alle mit großem Interesse ins Löschfahrzeug. „Ein idealer Zeitpunkt für diesen Aktionstag“, waren sich die Lehrkräfte Michael Eisenlöffel, Angela Ryzlewicz und Rektorin Renate Liebl einig: Bei den Viertklässlern heißt das aktuelle Thema „Feuer“.