nach oben
Dass Schwann eines von landesweit 310 förderfähigen Vorhaben ist, freut (von links) der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Manfred Höll, Rechnungsamtsleiter Jörg Bischoff, SPD-Gemeinderätin Sigune Wieland, Bürgermeister Helge Viehweg, SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast und die beiden Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat Hans Vester (SPD) sowie Jörg Gube (CDU). Foto: privat
Dass Schwann eines von landesweit 310 förderfähigen Vorhaben ist, freut (von links) der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Manfred Höll, Rechnungsamtsleiter Jörg Bischoff, SPD-Gemeinderätin Sigune Wieland, Bürgermeister Helge Viehweg, SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast und die beiden Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat Hans Vester (SPD) sowie Jörg Gube (CDU). Foto: privat
12.08.2015

Schwanner Ortsmitte soll mit Fördergeldern aufgewertet werden

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast hat das Sanierungsgebiet im Straubenhardter Ortsteil Schwann besichtigt. Bürgermeister Helge Viehweg erläuterte der Parlamentarierin dabei den Sanierungsbedarf in der Schwanner Ortsmitte. Mit dabei waren auch Rechnungsamtsleiter Jörg Bischoff sowie die beiden Fraktionsvorsitzenden Hans Vester (SPD) und Jörg Gube (CDU) sowie SPD-Gemeinderätin Sigune Wieland und der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Manfred Höll. „Die Städtebauförderung ist eine außerordentlich erfolgreiche Gemeinschaftsleistung von Bund, Ländern und Kommunen.

Sie sichert in großem Umfang und vor allem im örtlichen und regionalen mittelständischen Bau- und Ausbaugewerbe Arbeitsplätze, denn jeder staatlich investierte Euro zieht weitere Investitionen von bis zu acht Euro nach sich. Alleine 2014 flossen nach Pforzheim und den Enzkreis knapp 1,6 Millionen Euro, insgesamt schon über 28 Millionen an Geldern“, so Mast. Damit würde nicht nur die Wirtschaft vor Ort gestärkt, sondern gleichzeitig auch die Städte und Gemeinden unterstützt – insbesondere beim demografischen, sozialen und ökonomischen Wandel sowie beim Klimaschutz. „Damit machen wir Pforzheim und den Enzkreis noch attraktiver.

Ich freue mich, dass Straubenhardt die Möglichkeit erfolgreich nutzt und beim ersten Anlauf ins Städtebauprogramm aufgenommen wurde.“ Damit die Städte die Herausforderungen besser bewältigen können, unterstützt der Bund die Herstellung nachhaltiger städtebaulicher Strukturen.

Ziel ist die Stärkung von Innenstädten und Ortszentren in ihrer städtebaulichen Funktion (Denkmalschutz), die Herstellung nachhaltiger städtebaulicher Strukturen in von erheblichen städtebaulichen Funktionsverlusten betroffenen Gebieten sowie städtebauliche Maßnahmen zur Behebung sozialer Missstände.

205,1 Millionen Euro stehen 2015 für Vorhaben der städtebaulichen Erneuerung in Baden-Württemberg zur Verfügung.

Damit werden landesweit 310 Vorhaben gefördert. Straubenhardt wurde mit der Ortsmitte Straubenhardt-Schwann, Neumaßnahme zur funktionalen Aufwertung des Ortskerns durch Verbesserung der innerörtlichen Wohnnutzung sowie Modernisierung der Bausubstanz in das Förderprogramm aufgenommen. Dafür stehen 900 000 Euro zur Verfügung.

Leserkommentare (0)