nach oben
Gegen ein Parkhaus in der Steiner Talaue spricht sich der BUND in einer Stellungnahme an Bürgermeister Heiko Genthner aus. Foto: Roller
Gegen ein Parkhaus in der Steiner Talaue spricht sich der BUND in einer Stellungnahme an Bürgermeister Heiko Genthner aus. Foto: Roller
03.05.2019

„Schwere Eingriffe in Natur und Landschaft“: BUND lehnt ein Parkhaus in der Steiner Talaue ab

Königsbach-Stein. In der Diskussion um ein mögliches Parkhaus in der Steiner Talaue meldet sich nun auch der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zu Wort.

In einer von Regionalgeschäftsführerin Sabine König unterzeichneten Stellungnahme an Bürgermeister Heiko Genthner schreibt der Verein, man lehne die Realisierung des Parkhauses am potenziellen Standort ab. Dessen Errichtung würde, so der BUND, „im bislang intakten ökologisch sensiblen Talauen-Bereich des Bruchbaches zu gravierenden, planungsrechtlich nicht gerechtfertigten, schweren Eingriffen in die Natur und Landschaft führen“. Der Standort verstoße gegen die „derzeitige übergeordnete Planung von Regionalplan und Flächennutzungsplan“ und stelle eine empfindliche Störung der potenziellen Überflutungsfläche des Bruchbachs dar – vom befürchteten Eingriff in den Naturhaushalt und das Landschaftsbild abgesehen.

Mehr lesen Sie am Samstag, 4. Mai, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.