nach oben
Mit Faustschlägen und Kniestößen haben zwei Schläger einen 20-Jährigen brutal zusammengeschlagen. Grund für die Schlägerei war vermutlich die Ex-Freundin des Opfers und jetzige Freundin des Tatverdächtigen.
Schwere Körperverletzung © Symbolbild: dpa
13.03.2012

Schwere Körperverletzung am Bahnhofsparkplatz

Unterreichenbach. Liebe, Eifersucht kann bekanntlich jeden umhauen. Das hat am späten Montagabend ein junger Mann zu spüren bekommen, als er von zwei Anderen auf brutale Weise zusammen geschlagen wurde. Und das alles nur wegen einer Ex-Freundin.

Die Schlägerei mit schwerer Körperverletzung ereignete sich um 22:25 in der Bahnhofstraße. Ein 20-jähriger Mann stand mit seinem 17-jährigen Kumpel auf dem Parkplatz des Bahnhofs, als ein schwarzer VW-Golf vorgefahren ist, aus dem zwei junge Männer ausstiegen. Der Fahrer und Beifahrer gingen sofort auf den 20-Jährigen los, schlugen das Opfer mit Faustschlägen und Kniestößen in den Unterleib zu Boden. Dort wurde er mit weiteren Fußtritten auf den Oberkörper malträtiert. Erst als die Mutter des Opfers aus dem Fenster gegenüber laut um Hilfe schrie, ließen die Schläger ab und fuhr mit seinem Auto davon. Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um den 18-jährigen Freund der Ex-Freundin des Geschädigten. Der 20-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung ins Kreiskrankenhaus Calw gebracht.