nach oben
© Symbolbild: dpa
06.03.2015

Schwerer Unfall auf A8: Zwei Schwerverletzte und lange Staus

Remchingen. Drei Verletzte, ein Sachschaden von 42.000 Euro und ein Stau von zehn Kilometern Länge sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Freitagnachmittag auf der A8 bei Remchingen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr ein 57-Jähriger in Richtung Kalsruhe auf Höhe der Klosterwegbrücke im stockenden Verkehr auf das Auto eines 62-Jährigen auf und schob dieses wiederum auf ein davor haltendes Auto einer 48-Jährigen.

Aus Unachtsamkeit und nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr noch ein nachfolgender 33-Jähriger mit seinem Auto in die Unfallstelle. Während dieser mit einer Armfraktur davonkam, trug dessen 22 Jahre alter Beifahrer schwere Kopfverletzungen davon und musste nach der Erstversorgung durch ein Rettungsteam stationär in eine Klinik gebracht werden.

Die 60-jährige Beifahrerin im dritten Auto wurde leicht verletzt und kam vorsorglich ebenfalls per Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der Fahrer blieb indessen wie auch beide Insassen des vierten beteiligten Fahrzeugs unverletzt. Zwei Unfallautos mussten abgeschleppt werden.

Erst um 14 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.