nach oben
Taktvolles Miteinander: Beim Ball des Bäckermeistermeistergesangverein und der Bäckerinnung Region Nordschwarzwald wiegen sich die Paare zu den Klängen der Kapelle „Die Lemons“ aus Knittlingen. Foto: Manfred Schott
Taktvolles Miteinander: Beim Ball des Bäckermeistermeistergesangverein und der Bäckerinnung Region Nordschwarzwald wiegen sich die Paare zu den Klängen der Kapelle „Die Lemons“ aus Knittlingen. Foto: Manfred Schott
20.01.2019

Seit 125 Jahren Ball der Innung in der Region Nordschwarzwald

Ispringen/Enzkreis/Pforzheim. Die Freude am gepflegten Chorgesang und das Bäckerhandwerk gehören durchaus zusammen. Beispielhaft steht dafür der Bäckermeistermeistergesangverein 1889 Pforzheim, der in diesem Jahr 130 Jahre alt wird.

Beim Bäckerball des Gesangsvereins und der Bäckerinnung Region Nordschwarzwald in der Sport- und Festhalle Ispringen konnte Vorsitzender Norbert Klein, auch im Namen von Innungsobermeister Martin Reinhardt, wieder eine große Zahl Gäste aus Pforzheim und dem Enzkreis willkommen heißen.

Von Klein war zu erfahren, dass es den Bäckerball seit 125 Jahren gibt. Seit dem Jahr 1894 wird er durchgeführt. So auch in diesem Jahr, wieder in Kooperation mit dem Gesangverein „Liederkranz“ Ispringen. Bernd Schaible und Ehefrau Anneliese ist es gelungen, ein anspruchsvolles und unterhaltsames Programm mit Gesang und Magie zusammenzustellen. Als Conférencier führte Michael Penka durchs Programm. Zum Auftakt eine „Aufwärmrunde“ für die Tanzpaare mit der Kapelle „Die Lemons“ aus Knittlingen. Mit Schlagern brachten Manuela Lowag, Markus Hengst und Roland Hauser den ersten Schwung auf die Tanzfläche, der dann bis nach Mitternacht anhielt.

Unter Leitung von Musikdirektor Alex Rieger boten die Bäckermeistersänger, verstärkt durch den Männerchor des „Liederkranzes, bei zwei Auftritten herrlichen Chorgesang. Phantastisch war die magische Stunde mit Ted Louis. Der Magier und vielfache Preisträger in der Zauberkunst verblüffte sein Publikum, unter anderem auch Ispringens Bürgermeister Thomas Zeilmeier. Ganz ohne Tricks brillierte Alexander Eckstein aus Ersingen mit seiner Tenorstimme.