nach oben
Eisige Kunst: Auf dem Glas hat der Frost filigrane Meisterwerke geschaffen, die als Eisblumen bekannt sind.   dpa-Archiv
Eisige Kunst: Auf dem Glas hat der Frost filigrane Meisterwerke geschaffen, die als Eisblumen bekannt sind. dpa-Archiv
23.11.2017

Sersheimer Autor Bernd Bramm auf der Spur der Eisblumen

Sersheim. Dass der Klimawandel einigen Tieren und Pflanzen schon stark zugesetzt hat, ist bekannt. Dass aber andererseits der Klimaschutz auch eine Blume fast zum Verschwinden gebracht hat – diesem Phänomen ist der Sersheimer Autor Bernd Bramm nachgegangen.

Er widmet sich in seinem neuen Buch den „Eisblumen am Fenster“, denen Thermoverglasung und Doppel-Scheiben den Garaus gemacht haben – darum auch der Untertitel „Vom Aussterben bedroht – Nachruf, Rückblick, Gedichte“. Erschienen ist das 48-seitige Werk jetzt im Verlag Regionalkultur. Auf die Spur gekommen war Bramm den Eisblumen bei den Recherchen zu seinem vorherigen Buch über „Wetterextreme zwischen Pforzheim, Bretten und Besigheim“, dem die PZ im Frühjahr bereits eine „Heimatstark“-Geschichte gewidmet hat „ „Das Thema hat mich persönlich fasziniert“, so Bramm: „Ich zeige auf, wie Eisblumen entstehen und wie sie naturphilosophisch zu erklären sind. Es wird an frühere Eisblumen-Zeiten erinnert, die sowohl ihre romantischen als auch ihre Schattenseiten hatten.“

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.