nach oben
Der Lieblingstag fürs Liebesspiel ist der Samstag.
Am Wochenende nehmen sich die Deutschen gerne Zeit für den Partner © dpa
02.01.2015

Sex statt Kirche: Das machen die Deutschen am Wochenende

Pforzheim/Enzkreis. Samstags und sonntags nehmen sich die Deutschen mehr Zeit für die Lieben und die Liebe, fürs Faulenzen und fürs Frühstücken. Zuletzt sank der Anteil der Wochenendarbeiter leicht und ein Gericht stärkte den arbeitsfreien Sonntag. Holt sich jetzt das Private das Wochenende zurück?

Mehrere Umfragen haben gezeigt, dass der Samstag vor dem Sonntag und dem Freitag der beliebteste Tag fürs Liebesspiel ist. Laut einer Erhebung der Zeitschrift „Brigitte“ gehört Sex für 59 Prozent der Deutschen zu einem gelungenen Wochenende dazu. Regelmäßig in die Kirche gehen dagegen nur noch knapp fünf Prozent. Und das hatte sich Konstantin der Große wohl wahrlich anders vorgestellt. Schließlich war sein Gesetz im Jahr 321 die Grundlage dazu, dass sonntags die Gottesdienste der Katholiken gefeiert werden.

Eine Hommage an das Wochenende - und viele weitere Fakten - lesen Sie am Samstag in der neuen Wochenendsausgabe der PZ. Mehr Infos zur neuen PZ am Wochenende gibt es auch hier.

Umfrageergebnisse zur Wochenendgestaltung der Deutschen gibt es auch hier: