AdobeStock_403046449
In die Inzidenzberechnung des Landesgesundheitsamtes schließen ausschließlich PCR-Tests mit ein, die im Labor überprüft werden. 

Sieben-Tage-Inzidenz im Enzkreis sinkt unter 35 - Pforzheim wieder auf vorletztem Platz in Baden-Württemberg

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw. Allmählich scheint die Sieben-Tage-Inzidenz in der PZ-Region auch dem landes- und bundesweiten Trend zu folgen. Im Enzkreis hat sie erstmals wieder den Grenzwert von 35 unterschritten. Pforzheim allerdings, das erneut die Stadt mit dem zweithöchsten Wert in Baden-Württemberg ist, liegt an diesem Donnerstag nach Angaben des Landesgesundheitsamtes (LGA) mit 14 Neuinfektionen bei 52,4. Ein leichter Anstieg im Vergleich zum Vortag. Außerdem meldete das hiesige Gesundheitsamt aber auch mehrere neue Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus.

Im Enzkreis bewegt sich die Inzidenz mit vier Neuinfektionen bei 34,1 – und damit zum ersten Mal unter 35. Wenn ein Stadt- oder Landkreis fünf Tage in Folge darunter liegt, treten weitere Lockerungen in Kraft, beispielsweise den Wegfall der Testpflicht in vielen öffentlichen Bereichen, wie zuletzt im Kreis Calw. Dort gibt es laut LGA sieben Neuinfektionen und einen Inzidenz-Wert von 28,9 – eine minimale Erhöhung zum Vortag. Zum Vergleich: Landesweit liegt die Inzidenz bei 25,4, bundesweit bei 19,3.

In den vergangenen Wochen sind in Pforzheim und dem Enzkreis insgesamt zehn Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben. Wie das Gesundheitsamt bekanntgab, stammten sieben davon aus dem Landkreis, drei aus der Stadt. Es handelte sich um fünf Männer und fünf Frauen im Alter von 40 bis Anfang 90.

Coronavirus - Abstrich für Corona-Test
Region

Nach Beschwerden von Bürgern: Gesundheitsamt rät bei Teststationen zu Wachsamkeit

In Pforzheim und dem Enzkreis benötigt man für viele alltägliche Handlungen – etwa zum Essengehen – laut Landesverordnung aktuell noch einen negativen Corona-Test. Das Gesundheitsamt hat an diesem Donnerstag jedoch davor gewarnt, dass die Qualität der Teststationen in der Region nicht immer optimal sei. Immer wieder habe die Behörde zuletzt Beschwerden von Bürgern erhalten, dass die Tests nicht ordnungsgemäß durchgeführt worden seien.

Nina Tschan

Nina Tschan

Zur Autorenseite