nach oben
Der Trend bei Jugendlichen geht allem Anschein nach hin zum verantwortungsvolleren Trinken.
Der Trend bei Jugendlichen geht allem Anschein nach hin zum verantwortungsvolleren Trinken. © DAK
13.01.2019

So hat sich die Zahl junger Komasäufer in Pforzheim und der Region entwickelt

Pforzheim. Gute Nachrichten für alle Eltern von Teenagern in der Goldstadt und Umgebung: Aktuellen Meldungen zufolge ist die Anzahl der Kinder und Jugendlichen, die wegen übermäßigem Alkoholkonsum im Krankenhaus landeten, rückläufig.

Laut Informationen der gesetzlichen Krankenkasse DAK-Gesundheit wurden im Jahr 2017 in Pforzheim 30 Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren mit einer Alkoholvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Jüngst veröffentlichte Zahlen des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg zeigen, dass die Zahl der Betroffenen im Vergleich zum Jahr 2016 um 21,6 Prozent gesunken ist.

Betrachtet man den gesamten Enzkreis, ergibt sich sogar ein Wert von ganzen 26,9 Prozent. Hier waren es 38 Teenager, die nach exzessivem Trinken oder „Komasaufen“ im Krankenhaus behandelt werden mussten. Im Jahr 2016 waren es noch 52 Rauschtrinker im Alter zwischen 13 und 19 Jahren.