nach oben
Rotes Herz, die Stoffkatze Kim und ein Stopp-Schild: Die Polizeikommissarin Yvonne Schwarz-Tron stellt das Vorbeugungsprojekt „Echte Schätze“ gegen sexuelle Gewalt vor. Foto: Steinert
Rotes Herz, die Stoffkatze Kim und ein Stopp-Schild: Die Polizeikommissarin Yvonne Schwarz-Tron stellt das Vorbeugungsprojekt „Echte Schätze“ gegen sexuelle Gewalt vor. Foto: Steinert
04.07.2019

So will der Kreis Calw Kinder gegen sexuelle Übergriffe wappnen

Kreis Calw. Die Jugendhilfe im Kreis Calw geht gemeinsam mit vielen Kräften eines Netzwerks gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen vor. Für die Beratungsdienste im Calwer Landratsamt spielt dabei die Vorbeugung eine große Rolle. Doch wie können Kinder gewappnet werden gegen Übergriffe und Anbahnungsschritte?

Die Polizeihauptkommissarin Yvonne Schwarz-Tron aus Schömberg stellte jetzt rund 50 Mitarbeitern aus Kindergärten, Kitas und Therapeuten im Landratsamt das Präventionsprojekt „Echte Schätze“ für Vorschulkinder vor. Die beim Polizeipräsidium Karlsruhe angesiedelte Stelle mit dem Standort Pforzheim/Calw stellt für sechswöchige Kurse in den Kindergärten Kisten mit umfangreichem Material zur Verfügung. Spielerisch lernen die Kinder damit, wie sie schon im Vorfeld mit Wahrnehmungen solcher Taten umgehen.

Die Entwicklung bei sexueller Gewalt an jungen Leuten in den jüngsten Jahren ist aus Sicht der Verwaltung besorgniserregend, wie die PZ im April berichtete, als der Fachausschuss des Kreistags über das Thema diskutierte. 2015 ging die Jugendhilfe 93 Hinweisen nach – 25 wurden als kritisch bewertet. 2017 verzeichnete der Kreis schon 193 Meldungen, davon 58 problematische. Die Fallzahlen haben sich in diesem zweijährigen Zeitraum verdoppelt. Die Polizeibeamtin Schwarz-Tron erläuterte den Kindergärtnerinnen das Handlungspaket für eine Vorbeugung.

Die Kisten für das Projekt geben den Erziehern Handbücher, Literatur oder Musik-CDs an die Hand. Das Projekt, über das stets zuerst die Eltern informiert werden, enthält viele kindgerechte Materialien. Da sind Spiele dabei, es wird gebastelt, kleine Bücher erzählen thematische Geschichten. Und da ist immer wieder die Stoffkatze Kim, die die Kinder als Ratgeber wahrnehmen. Es gibt auch ein Stoppschild, um Nein zu sagen, wenn Kinder etwas nicht wollen Aufs Alter genau angepasst, können sie erkennen, was anzügliche Sätze sind, was sie als unangenehm empfinden, wo sie Zwängen ausgesetzt werden, wo Übergriffe beginnen und wie sie das ihren Eltern erklären können.