760_0900_104757_9497256.jpg
Symbolbild: dpa 

Sommerferien in Trance: Ein Hypnose-Nachmittag macht Jugendlichen Spaß

Bad Wildbad. Das Sommerferienprogramm der Gemeinden im Oberen Enztal ist umfangreich und vielseitig. Ausgebucht war – trotz mehrerer paralleler Angebote – auch der Nachmittag bei Ewald Lauinger.

Die Teilnehmer ließen sich von dem Heilpraktiker in seiner Praxis im Langwiesenweg in Trance versetzen und erfuhren viel über die Hypnose, Suggestion und das Unterbewusstsein. „Es hat richtig Spaß gemacht“, bestätigten die Jugendlichen übereinstimmend. Sie erlebten in Demonstrationen das, was gelegentlich ein Hypnotiseur auf der Bühne vorführt. So war beim Zählen die Zahl drei gelöscht oder der Fuß klebte ohne Leim und auch sonst nicht befestigt auf dem Boden.

„So möchte ich einerseits den Jugendlichen die Angst vor der Hypnose nehmen und ehrenamtlich dieses etwas andere Angebot im Sommerferienprogramm machen“, erklärt Lauinger. Er ist auch sonst in Ehrenämtern engagiert, wo man ihn als Bewährungshelfer schätzt oder als zuverlässigen Betreuer kennt. „Hypnose ist die Veränderung der erlebten Realität durch das Erzeugen einer Trance und das Anbieten einer alternativen Wirklichkeit“, ist die Kernaussage eines Handouts, das für die Teilnehmer bereitlag.

Es erklärt die Hypnose als einen Zustand, den man nicht ein- oder ausschalten kann. Die bei jedem vorhandene, auf Wahrnehmungen und Erfahrungen basierende individuelle Realität werde zu solcher durch ständigen Vergleich mit gespeicherten Annahmen.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 11. September, in der Nordschwarzwaldausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.