760_0900_100933_IMG_7388.jpg
 Foto: Meister 
760_0900_100934_Sonnwendfeier_Moensheim_05.jpg
 
760_0900_100932_Sonnwendfeier_Moensheim_03.jpg
Das feurige Spektakel lockte in Mönsheim zahlreiche Besucher an.  Foto: Moritz 

Sonnwendfeiern zwischen Sonnenschein und Starkregen

Bange Blicke in den Himmel über Straubenhardt: „Das sieht überhaupt nicht gut aus“, so Frederic Trautz, Vorsitzender des Schwarzwaldvereins (SWV) Straubenhardt. Noch sind es gut vier Stunden bis zum Entzünden des Sonnwendfeuers an der Schwanner Warte.

Seit 1953 hegt der Schwarzwaldverein die Tradition. Bis zu 2000 Personen kommen jährlich. Rund 40 Helfer sind in diesem Jahr im Einsatz. Dabei geht es nicht nur um die Beschaffung des Holzes, sondern auch eine vielseitige Bewirtung. Allerdings erlebten nur rund 500 Schaulustige schließlich, wie die große Holzpyramide dem Regen geschuldet schließlich früher als geplant schon um 20.30 statt um 22 Uhr in Flammen aufging. Die 200 Kubikmeter Holz stammten aus dem Gemeindewald und waren ein dreiviertel Jahr abgelagert. „Natürlich hätten wir uns mehr Besucher erhofft, aber aufgrund des Wetters müssen wir zufrieden sein“, resümiert Ernst-Otto Braun vom Orgateam des SWV.

Schließlich hätten wenige Stunden zuvor nur die kühnsten Optimisten an ein glückliches Ende gedacht. Mehr Glück mit dem Wetter hatte man am Tag zuvor bei der Sonnwendfeier im Freibad Mönsheim. Zum dritten Mal von „Mönsheimern für Mönsheimer“ organisiert, lockte das Fest mit einem breiten kulinarischen Angebot und Live-Musik zu späterer Stunde zahlreiche Gäste.