nach oben
Um Krankenhäuser im Enzkreis und deren Personal sorgt sich Landrat Karl Röckinger.
Um Krankenhäuser im Enzkreis und deren Personal sorgt sich Landrat Karl Röckinger. © dpa
01.11.2010

Sorgen um Krankenhäuser im Enzkreis

ENZKREIS. Rote Zahlen, gesetzlicher Zwang zum Sparen: Landrat Karl Röckinger befürchtet einen massiven Stellenabbau in den Enzkreis-Kliniken. Das Finanzierungsgesetz der gesetzlichen Krankenversicherung und dessen geplante Einsparungen im Pflegebereich würde die Situation der Krankenhäuser noch verschärfen, so der Landrat.

In einem mehrseitigen Brief an die Abgeordneten und Ministerpräsident Stefan Mappus appelliert er an die Politiker, sich im Gesetzgebungsverfahren mit aller Kraft für die kommunalen Krankenhäuser einzusetzen. Am 22. September hat das Bundeskabinett den Entwurf zum Finanzierungsgesetz der gesetzlichen Krankenversicherung verabschiedet. In den kommenden Wochen stehen nun die Beratungen in den Gremien des Bundestags und Bundesrats an. An deren Ende müssen laut Landrat Röckinger deutliche Verbesserungen für die Krankenhäuser stehen.