760_0900_142208_IMG_3417.jpg
Strahlende Sieger: Das Team „Afrika“ geht als Turniersieger vom Platz. 

Spannende Fußball-Duelle in Waldrennach während glühender Hitze

Schömberg/Neuenbürg-Waldrennach. Nach drei Jahren coronabedingten Einschränkungen konnte das 13. Kleinfeld-Fußballturnier für Freizeitmannschaften in Waldrennach wieder stattfinden. Mit dabei waren auch Teams vom Arbeitskreis Asyl in Schömberg. 20 Mannschaften hatten sich insgesamt angemeldet. Der Arbeitskreis Asyl Schömberg meldete gleich drei Mannschaften mit Geflüchteten, die nicht nur aus Schömberg, sondern aus dem gesamten Kreis Calw, dem Enzkreis und der Stadt Pforzheim kamen.

Das Team der „Schwarzen Löwen“ (mit ausschließlich aus Afghanistan stammenden Spielern) gewann die erste Partie bei hochsommerlichen Temperaturen mit 2:1. Die drei weiteren Spiele der Vorrunde gingen leider alle verloren. Trotzdem reichte es zum Weiterkommen in das Achtelfinale, wo das bärenstarke Team von Blackrock 75 wartete. Die junge afghanische Mannschaft hatte keine Chance in diesem Match und verlor mit 2:6.

760_0900_142207_IMG_3409.jpg
Die „Schwarze Löwen“ aus Afghanistan erzielten einen Achtungserfolg.

Das „Team Eritrea“ hatte sich mit einem Torhüter aus Gambia verstärkt. Zwei gewonnene Spiele und einmal Unentschieden reichten mühelos für die Teilnahme am Achtelfinale. Dort wartete ein anderes Kaliber: „Real Waldrennach“. Es war ein umkämpftes Spiel auf Augenhöhe, dass dann auch nach der regulären Spielzeit leistungsgerecht 0:0 endete. Im Elfmeterschießen war das glücklichere Ende auf Seiten von Real Waldrennach. „Team Eritrea“ unterlag 3:4.

Ein perfektes Turnier spielte das „Team Afrika“, überwiegend mit Spielern aus Kamerun und einem Spieler aus Togo. Mit drei Siegen und einem Unentschieden stürmte das Team ins Achtelfinale. Dort schalteten die afrikanischen Kicker das Team der AH vom SV Waldrennach mit 2:0 aus. Auch die Mannschaft von Real Waldrennach wurde im Viertelfinale mit 2:0 besiegt.

Umkämpftes Endspiel

Im Halbfinale gegen das technisch sehr starke Team des „FC Heimspiel“ erkämpfte sich das „Team Afrika“  einen knappen 1:0 Sieg. Im Endspiel gegen die „FC Kerle“ ging das „Team Afrika“ dann als Turniersieger vom Rasen und streckte den Pokal in die Höhe.