nach oben
Die Mittlere Prinzengarde des Bilfinger Narrenbundes Kakadu beim harten „Aerobic“ der 1980er-Jahre. Manfred Schott
Wo sind die wilden Tiere? Die Große Prinzengarde auf „Safari“.
Auch der ganz spezielle Holzschuhtanz wird beim Kakadu gepflegt.
08.11.2015

Spektakuläre Tanzshows der Bilfinger Narren

Kämpfelbachhalle ausverkauft und tolle Stimmung bis nach Mitternacht, das war der richtige Auftakt für die Jubiläumskampagne des Narrenbundes Kakadu 2015/2016. Fast auf den Tag genau, am 12. November 1960, wurde der Narrenbund offiziell gegründet, sagte Präsidentin Regina Fuchs.

Sie war zusammen mit Vizepräsident Michael Fritz für die Programmgestaltung der Prunksitzung zur Feier des Elften im Elften verantwortlich.

Mit spontanem Humor und flotten Sprüchen führten Florian Lamprecht und Tim Wundschuh die Gäste und die Akteure durch die närrische Szenerie. Kräftiges Helau gab es für die scheidende Prinzessin Fabienne I. (Flach). Sie habe auch ohne Prinz an der Seite die vergangene Kampagne mit Bravour gemeistert, lobte die Präsidentin. In der Jubiläumskampagne gibt es wieder ein Prinzenpaar.

Feste feiern

Eine Starparade von über 30 Akteuren bereitete die Proklamation mit dem Riesenklamauk „Feste feiern, klassisch und modern“ vor. „Prost zum Wohl, was machen die Würscht“, so die einzige Konversation beim abendlichen Grillfest. Die „coole Party“, das „vornehme Dinner“ oder der „stille Geburtstag“ wurden ebenfalls parodiert. Schließlich ging’s auf die „Wiesn“ mit Blasmusik, Bändertanz und Trachtenlook. Mitten drin das neue Prinzenpaar in Dirndl und Lederhose. Unter brausendem Beifall übernahmen Laura I. (Reisser) und Tobias I. (Hemminger) mit einer Thronrede bis Aschermittwoch die Macht in Bilfingen. Der Gardemarsch ist der traditionelle Auftakt der Prunksitzung, diesmal mit allen 40 Gardemädels zusammen. Kleine, Mittlere und Große Garde marschierten zusammen im Takt von „All together now“. Choreografiert von den Trainerinnen Désirée Wessinger, Stephanie Hottinger, Daniela Händler, Jenny Padalino und Sandra Hemminger.

Die Unterschiede von Frau und Mann beim Einkaufen machten als Schatzi und Schatz humorvoll Lisa Lamprecht und Jan Seiter deutlich. Die „Liebe hatte keine Schweigepflicht“ beim stimmgewaltigen Auftritt der „Liedermacher“ Jeanette Kolem, Sabrina Laudenklos und Désirée Wessinger bei „Frauen erobern die Schlagerwelt“. Die hübsch zarte Stimmungskanone „Hildegard“ alias Helga Kowohl ritt bei ihren Männerproblemen ihre scharfen Attacken auf die Lachmuskeln des Publikums.

Wenn Christine Stepper schlagfertig Wurst und Fleischwaren an der Bilfinger Metzgertheke verkauft, dann wissen auch Rahel Klopfer und Jan Seiter, dass es Gulasch nicht gemahlen, sondern nur gemischt gibt. Kaum ein halbes Jahr im Training und schon begeisterte sie beim Debüt ihr Publikum: Die zehnjährige Mia Uhr ist das neue Funkenmariechen des Kakadu. Ihre Tanzschritte und Sprünge choreografierten Sabrina Laudenklos und ihre Vorgängerin Saskia Ohnmacht.

Zwei spektakuläre Tanzshows prägten das Finale der Prunksitzung. So zeigte die Mittlere Prinzengarde Nostalgie im Körpertraining bis ins Mark und totale Perfektion mit der Show „Aerobics 80’s“, trainiert von Daniela Händler und Jenny Padalino. Die Große Garde zog das Abendteuer in der flirrenden Hitze Afrikas unter wilden Tieren vor. Sandra Hemminger machte ihre Truppe tänzerisch für den gefahrvollen Schautanz „Safari“ fit. Die gesamte musikalische Begleitung der Narrenshow und der Stimmungsrunde lag in den Händen des Allroundtalents Martin Neumann.