760_0900_146284_.jpg
Stellen gemeinsam aus: Gabriele Münster und Heinz Rupp präsentieren in den kommenden Tagen ihre Gemälde und Skulpturen in Ellmendingen. 

Spiel mit Kontrast und Harmonie: Neue Kunst in alter Ellmendinger Kelter

Keltern. Mal sind die Formen der Körper klar erkennbar, mal abstrakt und diffus. Mal lassen deutlich umrissene Konturen eindeutige Assoziationen im Kopf entstehen, mal bleibt viel Raum für Fantasie und Interpretation. Es ist ein intelligentes Spiel mit Kontrast und Harmonie, das Gabriele Münster und Heinz Rupp in der alten Kelter in Ellmendingen inszenieren.

Veranstaltet vom Arbeitskreis Heimatpflege und Kunst (AHK), zeigen die Künstler dort ab Sonntag, 2. Oktober, Werke. Von Gabriele Münster gibt es unter anderem Bilder zu sehen, die im Siebdruck-Verfahren mit Handabzug entstanden sind. In der alten Kelter harmonieren die Figuren auf ihren Gemälden hervorragend mit denen, die davor als Skulpturen ausgestellt sind. Die Schutzgöttin der Natur und die Wassergöttin auf einer Barke gibt es da zu sehen. Geschaffen hat sie Heinz Rupp.

Geöffnet ist die Ausstellung an diesem Sonntag, 2.Oktober, von 11 bis 17 Uhr, sowie am Montag, 3. Oktober, Samstag und Sonntag, 8. und 9. Oktober, von 14 bis 17 Uhr. Am 3. Oktober kann während der Öffnungszeiten auch das benachbarte Heimatmuseum besichtigt werden.