nach oben
Ganz viel gelernt haben die Kinder bei der Feuerwehr in Neuhausen. Foto: Fux
Ganz viel gelernt haben die Kinder bei der Feuerwehr in Neuhausen. Foto: Fux
20.08.2017

Spiel und Spaß beim Ferienprogramm der Gemeinde Neuhausen

Neuhausen. Einsatz war beim Kinderferienprogramm der Gemeinde Neuhausen bei der Feuerwehr bei Spaß und Spiel gefragt. Neben verschiedenen spielerischen Stationen wurden auch Theorie, Fahrzeugkunde und das Absetzen des Notrufs beim Feuerwehrdomizil in Neuhausen geübt.

Mit Armaturen und Feuerwehrutensilien entstanden lustige Männchen. Da wurde kräftig gebaut und geschraubt und bei Wasserspielen und einem Parcours mit Geschick und Zeit gewetteifert. Die alte Kübelspritze kam beim Zielspritzen zum Einsatz. Und immer stand der Spaß bei Kindern, Jugendlichen und Helfern ganz oben. Im Organisationsteam mit dabei waren nicht nur viele Helfer der Jugendfeuerwehr, sondern beispielsweise auch Neuhausens Gesamtwehrkommandant Carsten Kern und sein Stellvertreter Patrick Dangelmaier.

Wenn Fett explodiert

Sehr spannend wurde es am ehemaligen Häckselplatz, gezeigt wurde dort eine Fettexplosion. Die Kinder begriffen anschaulich und lernten sehr schnell: „Ein Fettbrand darf man auf keinen Fall mit Wasser löschen. Denn wenn heißes, brennendes Fett sich mit den Wassertropfen vermischt, dann kommt es zu einer Explosion. Eine anschauliche Demonstration und ein Bild, das die Kinder im Ernstfall hoffentlich vor Augen haben. „Heißes, brennendes Fett wird nicht mit Wasser, sondern mit Pulver oder durch das Abdecken mit einer Decke gelöscht“, erklärte Dangelmaier.

So nahmen die Kinder am Ende eines aufregenden Ferientages bei der Gesamtwehr Neuhausen viele wertvolle Tipps und Anregungen mit nach Hause und hoffen trotzdem, dass auch künftig alles nur Spiel bleiben wird und nie der Ernstfall eintritt. Und falls doch, dann sind die Kinder und Jugendlichen durch die Teilnahme am Neuhausener Ferienprogramm gut vorbereitet.