nach oben
Erst rasen, dann blasen - ein 50-jähriger Sportwagen-Fahrer ist in Calw nach einem Überholvorgang durch einen Vorgarten gerast. Zum großen Sachschaden kommt noch hinzu, dass der Raser betrunken war.
Erst rasen, dann blasen - ein 50-jähriger Sportwagen-Fahrer ist in Calw nach einem Überholvorgang durch einen Vorgarten gerast. Zum großen Sachschaden kommt noch hinzu, dass der Raser betrunken war. © Symbolbild: dpa
16.02.2012

Spur der Verwüstung: Im Suff durch den Vorgarten

Calw. Wer schön sein will, muss leiden. Und wer schnell sein will, muss zahlen. Vor allem, wenn einer im Winter bei glatten Straßenverhältnissen schneller sein will, als andere. So darf sich ein 50-jähriger Sportwagen-Fahrer nicht weiter wundern, dass er demnächst einen fünfstelligen Betrag für sein schnelles Fahren hinblättern muss, denn er war in Calw nach einem Überholvorgang ins Schleudern geraten und dabei durch einen Vorgarten gerauscht, wobei er eine Schneise der Verwüstung hinterließ.

Einen Sachschaden von annähernd 20.000 Euro hat ein 50-jähriger Sportwagen-Fahrer am Mittwoch um 22.30 Uhr auf der Hauptstraße angerichtet. Er überholte einen 43-jährigen BMW-Fahrer. Weil er für die winterlichen Straßenverhältnisse zu schnell unterwegs war, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Er geriet ins Schleudern, streifte den BMW, durchbrach einen Gartenzaun, fuhr über eine Erdgasstationierung, durch eine Thuja-Hecke, beschädigte eine Straßenlaterne und wurde schließlich von einem geparkten Auto gestoppt. Die Feuerwehr musste ausrücken und die beschädigte Straßenlaterne mit einer Drehleiter sichern. Doch das war noch lange nicht der Auffälligkeiten genug.

Da von dem Unfallverursacher starker Alkoholgeruch ausging, musste er ins Röhrchen blasen. Der Alcomat zeigte 2 Promille an, was den Vorwärtsdrang des Sportwagen-Fahrers nun auch längerfristig ausbremsen wird, denn er musste zuerst eine Blutprobe und dann den Führerschein abgeben. Überdies muss der 50-Jährige jetzt mit einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung rechnen. pol

Leserkommentare (0)