nach oben
Den Kunden fehlt wegen der Streiks zunehmend das Verständnis.
Den Kunden fehlt wegen der Streiks zunehmend das Verständnis. © dpa
05.05.2011

Stadtbahnkunden fehlt wegen Streiks das Verständnis

PFORZHEIM/ENZKREIS/KREIS CALW. Weil die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) von der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) im laufenden Konflikt bereits zum wiederholten Mal bestreikt worden ist, sind die Kunden zunehmend verärgert.

Hatten die Stadtbahnnutzer zu Beginn noch Verständnis für die Lokomotivführer, überwiegt nun die Enttäuschung über die Dauer der Auseinandersetzung. Besonders ergrimmt sind die Kunden, dass die Verlässlichkeit zunehmend auf der Strecke bleibt. In dieser Woche beispielsweise hatte die AVG zunächst angekündigt, dass sie nicht von der GDL bestreikt wird, dann kündigte die Gewerkschaft das Gegenteil an. Dann aber kam es doch nicht zum Streik, weil sich am Freitag die beiden Parteien zu einem ersten Sondierungsgespräch treffen.

Bei einer Umfrage unter den Stadtbahnkunden wurde deutlich, dass nun eine rasche Einigung erwartet wird. Die Bahnnutzer sind immer weniger gewillt, dass der laufende Konflikt auf ihrem Rücken ausgetragen wird. Kritisiert wurde von den Kunden auch die Informationspolitik von AVG und GDL. Die Informationen kämen so kurzfristig, dass man kaum reagieren könne. Auf den Bahnsteigen bleibe man mit seinem Problem allein, wurde bemängelt.