Start weiterer Infektionspraxis noch diese Woche

Enzkreis/Neuenbürg. Die Schlüssel zu den ehemaligen Praxisräumen an der Gräfenhäuser Straße in Arnbach hat Dr. Udo Rether bereits. Der in Neuenbürg niedergelassene Arzt und weitere Kollegen aus der Umgebung könnten dort direkt mit der Infektambulanz für den westlichen Enzkreis starten: „Die Räume sind ausgestattet, um fieberhaft Erkrankte und Patienten mit akuten Atemwegserkrankungen getrennt zu untersuchen, zu behandeln und auch auf das Corona-Virus zu testen.“ Aktuell fehle aber die Schutzausrüstung.

Die Ärtzeschaft und das Gesundheitsamt arbeiten daran, Masken und Kittel zu besorgen, bestätigt Landratsamtssprecher Jürgen Hörstmann. Er geht davon aus, dass die Praxis noch in dieser Woche starten kann: „Dann sind wir mit den Ambulanzen in Arnbach, in Maulbronn und in der Huchenfelder Hochfeldhalle gut aufgestellt.“ Falls nötig, gebe es bereits Pläne für weitere Standorte. Die Infektambulanz soll Patienten versorgen und zugleich andere Praxen und Krankenhäuser entlasten. Einen Termin bekommen Erkrankte nur über den eigenen Hausarzt.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 26. März, in der Pforzheimer Zeitung oder im E-Paper unter www.pz-news.de

Carolin Kraus

Carolin Kraus

Zur Autorenseite