nach oben
03.01.2011

Steigende Temperaturen: Hochwasser-Gefahr in der Region

ENZKREIS. So schön der Schnee auch ist. Steigen ab Donnerstag die Temperaturen, könnten auch die Pegel der Gewässer in der Region steigen. Kommt noch langanhaltender Regen dazu, besteht schnell Hochwasser-Gefahr. Doch die Experten bleiben derzeit noch gelassen.

"Schneeschmelze und Regen zusammen sorgen oft für Hochwasser. Aber erst wenn es mal zwei bis drei Tage durch regnet, dann wird es brenzlig", sagt Martin Keppler, Geschäftsführer der Interessengemeinschaft Enz-Nagold-Gebiet. Momentan lauten die Prognosen: Regen für ungefähr einen Tag. "Es kommt auch darauf an, wie stark der Niederschlag ist", sagt Axel Frey, Leiter des Umweltamts Enzkreis. Er vertraut auf die Erfahrung seiner Kollegen in den Kommunen und die Hochwasservorhersage. Demnach gibt Frey vorerst Entwarnung: "Zwar steigen vermutlich die Pegel auch der kleinen Bäche, aber von einem Hochwasser gehen wir derzeit nicht aus."