nach oben
Gelungenes Sanierungsobjekt in Stein: das Fachwerkhaus gegenüber dem Verwaltungsgebäude. Foto: Faulhaber
Gelungenes Sanierungsobjekt in Stein: das Fachwerkhaus gegenüber dem Verwaltungsgebäude. Foto: Faulhaber
21.09.2016

Stein hat sich ganz schön herausgeputzt

Die Sanierung „Ortskern Stein II“ ist nahezu abgeschlossen. Der aktuelle Förderrahmen betrug bislang knapp 4,1 Millionen Euro. Knapp 2,5 Millionen Euro davon kamen anteilig vom Land. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf 4,8 Millionen Euro. Christian Schäfer von der KummunalKonzept Sanierungsgesellschaft in Freiburg gab dem Gemeinderat im Steiner Bürgersaal einen ausführlichen Zwischenbericht. Als geförderte öffentliche Maßnahmen nannte Schäfer den Abbruch der Scheune des Amtsdienerhauses und den dort gerade neu gestalteten Platz hinter dem Rathaus, den Umbau der Alten Brettener Straße sowie die noch laufenden Arbeiten am Mittleren Gaisberg samt Schaffung öffentlicher Stellplätze. Saniert wurden unter anderem auch das alte Rathaus und das Amtsdienerhaus, heute ein Museum. Von 41 vereinbarten privaten Maßnahmen seien 38 mit vorzeigbaren Ergebnissen abgeschlossen.

Zusätzliche Verbesserungsmöglichkeiten, wofür die noch zur Verfügung stehenden Gelder verwendet werden könnten, sieht Schäfer in der Umgestaltung des Kreuzungsbereichs beim Rathaus. Er schlug dafür einen Rückbau von Stellplätzen vor: zur Verbesserung und Verbreiterung von Fußgängerwegen und zur Schaffung von Bewirtungsflächen. Der Wegfall von Haltebuchten zugunsten der Fußgängerwege sowie der Bushalt direkt am Gehweg auf der Straße würde zu einer Verkehrsberuhigung führen. Ein zentrales Thema sei überdies die Barrierefreiheit. Schäfer wies darauf hin, dass das Land jährlich Sanierungsmaßnahmen mit 100 bis 120 Millionen Euro unterstützt, wodurch der Ortsteil Königsbach wieder in den Genuss des Landessanierungsprogramms kommen könnte.

Bürgermeister Heiko Genthner sagte, es sei auch wichtig gewesen, dass Schäfer darauf eingegangen sei, wie es weitergehen könnte, „wenn das Programm in Stein Ende des Jahres ausläuft“. Der Gemeinderat gab nach dem Zwischenbericht der Verwaltung den Auftrag, in Zusammenarbeit mit der KommunalKonzept einen weiteren Antrag auf Verlängerung des Sanierungszeitraums zu stellen und die Vorarbeiten für einen Antrag auf Aufnahme auch des Ortskerns Königsbach in das Landessanierungsprogramm anzugehen.

Zu Beginn der Sitzung hatte Genthner darauf hingewiesen, dass am Dienstag, 27. September, um 18.30 Uhr eine Bürgerversammlung zum Thema Hochwasserschutz in der Halle der TG Stein stattfindet.