nach oben
Strahlende Gesichter bei der Jubiläumsfeier: Bürgermeister Heiko Genthner (rechts), Kita-Leiterin Anette Garbarek (links daneben), Erzieherinnen und ganz viele Kinder freuen sich gemeinsam.
Strahlende Gesichter bei der Jubiläumsfeier: Bürgermeister Heiko Genthner (rechts), Kita-Leiterin Anette Garbarek (links daneben), Erzieherinnen und ganz viele Kinder freuen sich gemeinsam.
01.05.2016

Steiner Heynlin-Kindertagesstätte feiert Jubiläum – Alle 170 Plätze momentan belegt

„Unsere Kita feiert heut‘ ein großes Fest“, sangen rund 70 Kinder der Steiner Heynlin-Kindertagesstätte wie aus einem Munde. Und Recht hatten sie. Die gemeindeeigne Einrichtung neben der Grund- und Werkrealschule feiert in diesem Jahr nämlich ihren 25. Geburtstag.

Sie könne sich noch gut daran erinnern, wie man ihr damals erklärt habe, dass in den Räumen der Grundschule in Stein eine neue kommunale Kindertagesstätte entstehen soll, erzählte Anette Garbarek, die seit 2009 in der Einrichtung tätig ist und seit zwei Jahren die Leitung innehat. Sie brachte ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass sich die Einrichtung in den vergangenen Jahren so positiv entwickelt hat und verwies auf das vielfältige Angebot, über das man mittlerweile verfügt. Für Kinder im Alter von eins bis zehn bietet man insgesamt rund 170 Plätze an, die momentan alle belegt sind. Garbarek bedankte sich bei ihren Kolleginnen, der Gemeinde, den Eltern, Vereinen und Kirchengemeinden für die Unterstützung in den zurückliegenden Jahren. Die Gelegenheit, um Danke zu sagen, nutzte indessen auch Bürgermeister Heiko Genthner. Er lobte die wichtige Arbeit der Erzieherinnen und erinnerte an die Situation vor 25 Jahren, die viele Parallelen zur aktuellen Lage aufweist: Auch damals musste ein neuer Standort für eine kommunale Kita gefunden werden, weil die vorhandenen Einrichtungen aus allen Nähten zu platzen drohten. Bevor man die neue Kita an ihrem aktuellen Standort neben der Grundschule errichtet hat, hatte es verschiedene andere Überlegungen gegeben. Dass die Entscheidung letztlich für die Heynlinschule fiel, hing damit zusammen, dass die Schule übergangsweise Räume zur Verfügung stellen konnte und eine Nähe zum sich entwickelnden Wohngebiet am Wannenberg vorhanden war. „Hier haben die Kinder vielfältige Möglichkeiten, sich spielend zu entwickeln“, unterstrich Genthner. Kindertagesstätten seien eine wichtige Station beim Heranwachsen und eine gute Ergänzung zum Elternhaus. „Ich finde es bewundernswert, wie die Erzieherinnen diesen Spagat bewältigen“, so der Schultes. Um die Arbeit der Heynlin-Kita finanziell zu unterstützen, überreichten Michael Schäfer und Natalie Vögele von der Volksbank Stein Eisingen eine Spende in Höhe von 500 Euro. Bei ihrem gut besuchten Jubiläumsfest stellte die Kindertagesstätte ihr pädagogisches Konzept vor und lud zum Mitmachen ein.