nach oben
Zum Konzertabschluss standen die Steiner „Voices in motion“ und die Schweizer „Raindrops“ gemeinsam auf der Bühne. Foto: Roller
Zum Konzertabschluss standen die Steiner „Voices in motion“ und die Schweizer „Raindrops“ gemeinsam auf der Bühne. Foto: Roller
24.06.2018

Steiner „Voices in motion“ treten mit einem Chor aus der Schweiz auf

Königsbach-Stein. Nebensache war der Fußball am Samstagabend in der alten Kelter in Stein. Stattdessen gab es dort Filmmusik zu hören, Gospels und moderne Popsongs von den Beatles, Katrina and The Waves, Fools Garden und den Weather Girls.

Zahlreiche Gäste waren gekommen zum gemeinsamen Konzert der Steiner „Voices in motion“ und der „Raindrops“ aus Kestenholz. Kestenholz liegt in der Schweiz und da kommen die „Raindrops“ auch her. „Wir sind schon das zweite Mal da“, erzählte deren Präsidentin Andrea Schenker.

Seit rund fünf Jahren gibt es die Kooperation zwischen den zur Steiner Chorvereinigung gehörenden „Voices in motion“ und den Sängern aus dem Kanton Solothurn schon. „Unsere Chorleiterin Sarah Fasnacht hat damals über das Internet einen Partnerchor gesucht und ist auf die Voices gestoßen“, erinnerte sich Schenker. „Wir kannten uns zuerst gar nicht, aber mittlerweile sind wir alle gut befreundet.“ Der Gesang sei das Verbindende, das Repertoire der beiden Chöre ähnlich. Beide haben sich nämlich in erster Linie der modernen Chormusik verschrieben.

Beim Konzert in der Kelter gaben die „Raindrops“ sechs Stücke zum Besten, darunter „Ding-a-Dong“, „Over the Rainbow“ und „Down to the river“. 15 Sänger standen auf der Bühne. Normalerweise seien es 40, erklärte Schenker, aber es konnten eben nicht alle mitkommen. Sie erhielten genauso viel Applaus wie ihre rund 30 Kollegen von den „Voices in motion“.

Die hatten unter der Leitung von Juna Tcherevatskaja zwei Monate intensiv für den Auftritt geprobt. Als am Ende des Konzerts beide Chöre gemeinsam auf der Bühne standen, war die Zugabe fällig.