nach oben
In eine bunte Fantasiewelt entführten die Tänzer des Steiner CVJM bei ihrem selbstgeschriebenen Musical. Roller
In eine bunte Fantasiewelt entführten die Tänzer des Steiner CVJM bei ihrem selbstgeschriebenen Musical. Roller
13.11.2017

Steins CVJM präsentierte ein selbstgeschriebenes Musical in der Königsbacher Festhalle

#Zwei Mäuse tanzten einen flotten Jive, ein Bär erzählte von Gemütlichkeit, Indianer wirbelten über das Parkett und ein blauer Geist kam aus der Flasche, um zu zeigen, wie man richtig feiert: Das Musical der Tanzgruppe des Steiner CVJM entführte am Sonntag in eine bezaubernde Welt voller Märchen und Fantasie. Mal ganz langsam und gefühlvoll, dann wieder schneller und aufregender erzählten die 14 Tänzer in der Königsbacher Festhalle die Geschichte.

Sie handelt von von Martha, einer Außenseiterin, die sich nichts mehr wünschte, als von ihren gehässigen Mitschülern endlich akzeptiert zu werden. Als sie ein altes Flohmarkt-Buch aufschlug, tauchte sie ein in eine fremde Welt, in der es Prinzessinnen in eleganten Abendkleidern gab, in der Affen sprechen konnten und Schornsteinfeger ausgelassen auf den Dächern tanzten. Es ging in den Dschungel, zu König Aladdin nach Agrabah und in das London längst vergangener Tage. Zu moderner Musik wurde eine abwechslungsreiche Mischung aus Jive, Contemporary-, Jazz- und Modern Dance gezeigt. Die Sänger Dagmar Brade, Martina Klein, Stephanie Kunzmann und Christian Krämer kommentierten das Geschehen mit schmissigen Popsongs und gefühlvollen Balladen. Kein Wunder, dass das Publikum nach fast zwei Stunden tosenden Applaus spendete und Jonathan Wälde ein Stein vom Herzen fiel: „Die Generalprobe dauert immer ewig, da ist der Auftritt für uns wie zehn Minuten“, sagte er.

Jeden Montag studiert Wälde mit der Tanzgruppe des CVJM, den „Monday Boys and Girls“, die Schrittfolgen ein. Fast ein Jahr haben die 14 Tänzer für das Musical geübt. Die Geschichte von Martha und der Märchenwelt haben sie sich gemeinsam ausgedacht. „Für das nächste Jahr haben wir auch schon ein Thema“, sagte Wälde.