nach oben
Auf Tuchfühlung mit ZDF-Moderator Elton: Tim, Heidi und Riccardo (von links) nach ihrem Triumph bei der Quiz-Show „1,2 oder 3“. In der Mitte die „Piet-Flosse“-Siegertrophäe, vorne ihre Maskottchen, die den Dietlinger Viertklässlern Glück gebracht haben. Foto: zdf-Bilderdienst
Auf Tuchfühlung mit ZDF-Moderator Elton: Tim, Heidi und Riccardo (von links) nach ihrem Triumph bei der Quiz-Show „1,2 oder 3“. In der Mitte die „Piet-Flosse“-Siegertrophäe, vorne ihre Maskottchen, die den Dietlinger Viertklässlern Glück gebracht haben. Foto: zdf-Bilderdienst
11.12.2015

Sternstunde für Dietlinger Quiz-Talente

Als schüchtern oder zurückhaltend kann man sie kaum bezeichnen. Und auf den Mund gefallen, sind Tim, Heidi und Riccardo schon gar nicht. Mit ihrer pfiffigen Art haben es die drei Viertklässler als Vertreter der Dietlinger Johannes-Kepler-Schule auch beim ZDF-Kinderquiz „1,2 oder 3“ in den Münchner Bavaria-Filmstudios weit gebracht. Zusammen mit der Mannschaft aus Österreich und knapp vor dem Team aus Finnland holten sich die neunjährigen Schüler den Tagessieg und durften als Trophäe das Maskottchen „Piet Flosse“ mit nach Hause nehmen. Dazu gab es 200 Euro für die Klassenkasse und die Glückwünsche von Moderator Elton.

Gleich mehrere Fragen hatten die jungen Quiz-Talente aus Dietlingen richtig beantwortet und dabei insgesamt zehn Punkte gesammelt „Zuerst sind wir hinten gelegen, haben dann aber kräftig aufgeholt“, betont Tim. Auf die entscheidende Frage, warum man die drei Musketiere eben Musketiere nennt, wusste nur er die richtige Lösung: „Weil sie Musketen tragen“, wiederholt der Johannes-Kepler-Schüler der 4a und gesteht: „Das habe ich aus den Antwortmöglichkeiten aber geraten.“

Umso größer war der anschließende Siegerjubel im ZDF-Studio. Schließlich war die gesamte Schulklasse plus Eltern und Lehrer mit nach München gekommen. „Auf der Rückfahrt haben wir gesungen und jeder wollte mit uns hinten im Bus sitzen“, erzählt Heidi, sichtlich stolz. Und auch ihr Teamkollege Riccardo schwärmt: „Die Stimmung fand ich superklasse. Im Studio war die Hölle los“, sagt er.

Auch in Dietlingen hat der große Auftritt des Schüler-Trios längst die Runde gemacht. „Ich bin schon öfter darauf angesprochen worden“, sagt Regina Bullinger, Tims Mutter. Ihr ist die Reise nach München letztlich zu verdanken. „Mein Sohn hat mir einfach keine Ruhe gelassen, bis ich eine Bewerbung losgeschickt habe. Die ganze Sache zu organisieren, hat mich ein paar graue Haare gekostet“, berichtet sie. Was Fernsehshows angeht, ist Regina Bullinger im Übrigen nicht ganz unerfahren. Vor 25 Jahren habe sie beim RTL-Familienduell mitgemacht, erinnert sich die Mutter aus Dietlingen. „Damals sind wir aber in der zweiten Runde rausgeflogen.“ Dafür hat ihr Sohn nun mit seinen Mitstreitern die Familienehre gerettet.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.