nach oben
© dpa
29.07.2011

Steuereinnahmen steigen und die Schulden schrumpfen

REMCHINGEN. Die Remchinger Wirtschaft boomt wieder. Das geht aus dem Finanzzwischenbericht von Kämmerer Jürgen Ebel vor dem Gemeinderat hervor. "Bei der Gewerbesteuer liegen wir zur Zeit bei Einnahmen von rund 5,5 Millionen Euro - und dies obwohl der Haushaltsansatz auf drei Millionen Euro erhöht wurde", freute sich der Remchinger Finanzchef.

Überhaupt hat sich der Haushalt dieses Jahres gegenüber den Ansätzen erheblich verändert. So zeichnen sich jetzt 1,9 Millionen Euro Mehreinnahmen und 2,5 Millionen Mehrausgaben als eigentlich vorgesehen ab. Neben den höheren Gewerbesteuereinnahmen erhofft sich die Gemeinde auch eine halbe Million Euro mehr Geld in der Kasse durch Grundstückserlöse. Damit soll die Erschließung des Wilferdinger Gewerbegebiets finanziert werden, wofür eine Million Euro zusätzlich locker gemacht wird.

Die Erneuerung von rund 1000 der 1700 Remchinger Straßenlampen durch moderne und energiesparende LED-Beleuchtung schlägt ebenfalls mit 580.000 Euro Ausgaben zu Buche, die im Etat nicht stehen. Allerdings ist diese Zukunftsinvestition dem Bund eine Förderung von 252.000 Euro wert. kn