nach oben
Die Schranke vor einer Gemeindeverbindungsstraße haben Unbekannte mit einem Vorhängeschloss verriegelt. Dort wurden auch Parolen gegen Stuttgart 21 gesprüht.
Die Schranke vor einer Gemeindeverbindungsstraße haben Unbekannte mit einem Vorhängeschloss verriegelt. Dort wurden auch Parolen gegen Stuttgart 21 gesprüht. © Polizei
29.10.2010

Straßenschranke verriegelt und S-21-Protest gesprüht

CALW. Unbekannte haben am Freitag zwischen 1 und 2 Uhr zwei Spruchbänder gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21 am Geländer der Fußgängerbrücke angebracht, die in Heumaden über die Stuttgarter Straße führt. Eventuell haben sie auch die Schranke der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Althengstett und Hirsau geschlossen und damit den Verkehr behindert.

Eines der weißen Leintücher auf derFußgängerbrücke war mit dem Slogan „Mappus + Co geht zu Putin“, das andere mit dem Satz „Stop Stuttgart 21“ besprüht. Gegen 6 Uhr meldete eine Verkehrsteilnehmerin, dass die sonst nur sonntags herabgelassene Schranke an der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Althengstett und Hirsau geschlossen sei. Polizeibeamte stellten fest, dass die Schranke mit einem großen Vorhängeschloss verriegelt war. Das Warnschild auf der Schranke wurde mit „Stop S21“ beschmiert. Teilweise sind die Straße und eine in der Nähe befindliche Mauer mit ähnlichen Sprüchen und „Anti-Atomkraftsymbolen“ verunreinigt worden.

Bis zur Öffnung der Schranke gegen 7.15 Uhr musste der Verkehr umgeleitet werden. Zu größeren Verkehrsbehinderung kam es dabei nicht. Der Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Zeugen, die zu dem Vorfall Angaben machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Calw, Telefon (07051) 1610, in Verbindung zu setzen. pol