nach oben
Im Hintergrund wird schon der erste Ausritt vorbereitet, vorne informieren noch die Macher und Unterstützer des Ferienprogramms (von links): Barbara Sigl-Lochner, Vorsitzende des Hauses der Familie, sowie Geschäftsführerin Annette Kurth,Gustav Bott, Schriftführer Haus der Familie, Ferienprogramm-Mitorganisator Thomas Hübner und Bürgermeister-Stellvertreter Horst Reiser .Foto. Gegenheimer
Im Hintergrund wird schon der erste Ausritt vorbereitet, vorne informieren noch die Macher und Unterstützer des Ferienprogramms (von links): Barbara Sigl-Lochner, Vorsitzende des Hauses der Familie, sowie Geschäftsführerin Annette Kurth,Gustav Bott, Schriftführer Haus der Familie, Ferienprogramm-Mitorganisator Thomas Hübner und Bürgermeister-Stellvertreter Horst Reiser .Foto. Gegenheimer
06.08.2015

Straubenhardter Ferienprogramm bietet 24 Veranstaltungen an

Premiere im einundzwanzigsten Jahr seines Bestehens: Das Haus der Familie der Familienbildung Westlicher Enzkreis richtet erstmals das Straubenhardter Kinderferienprogramm aus. „Mit den Pfunden wuchern, die man hat“ – gemäß diesem Motto präsentierte Geschäftsführerin Annette Kurth nicht nur ein abwechslungsreiches Programm mit 24 Angeboten aus den Bereichen Sport, Kultur, Spaß und Kreatives, sondern lud auch gleich gemeinsam mit Thomas Hübner, Waldorfpädagoge und mit federführend für die pädagogische Betreuung des Programms, zum Vorstellungstermin auf die grüne Wiese ein.

Im Hintergrund bereiteten die Kinder der Pferdeferienwoche – Angebot des Hauses der Familie – ihren ersten Ausritt vor, zeitgleich waren bereits junge Kreativkünstler zum Papierschöpfen, dem ersten Termin des Ferienprogramms, in der Villa Kling. „Wir pflegen weiterhin die Zusammenarbeit mit den Vereinen“, betonte Kurth, „haben aber durch die Bezuschussung durch die Gemeinde die Möglichkeit, diese logistisch zu entlasten und zusätzliche Angebote einzubringen.“ So gibt es erstmals ein zweitägiges Theaterprojekt. Und in der letzten Ferienwoche Anfang September wird eine Ganztagesbetreuung angeboten. „Das Haus der Familie kann hier bedarfsorientiert mit der und für die Gemeinde arbeiten“, freute sich Gustav Bott, der gemeinsam mit Barbara Sigl-Lochner den Vorstand der Einrichtung vertrat. Die Gemeinde unterstütze dies gern, betonte Bürgermeister-Stellvertreter Horst Reiser.

80 Prozent der Angebote seien bereits ausgebucht, so Mit-Organisator Hübner, es würden aber noch Anmeldungen für freie Termine entgegengenommen.

Kontakt über Telefon (0 70 82) 92 95 50 oder per E-Mail kontakt@hdf-straubenhardt.de