nach oben
Die Windkraft bewegt viele Menschen: So groß war das Interesse schon bei einer Gemeinderatssitzung zum Thema im Mai. Am Montag wird das Planverfahren ab 10 Uhr in der Turn- und Festhalle Conweiler diskutiert.Foto: Schmid, Archiv
Die Windkraft bewegt viele Menschen: So groß war das Interesse schon bei einer Gemeinderatssitzung zum Thema im Mai. Am Montag wird das Planverfahren ab 10 Uhr in der Turn- und Festhalle Conweiler diskutiert.Foto: Schmid, Archiv
Peter Vest
Peter Vest
Christel Olivier
Christel Olivier
04.12.2015

Straubenhardts Energie-Vorhaben wird am Montag erörtert

Über die Büchenbronner Windkraft-Pläne ist Anfang November zwei Tage lang hart diskutiert worden. Die Verantwortlichen der Firma Wircon haben das genau verfolgt. Mit ihrer Tochter Wirsol treiben sie in Straubenhardt einen Windpark mit elf Anlagen voran. Wenn dieses Vorhaben am Montag in Conweilers Turn- und Festhalle ab 10 Uhr vorgestellt und die Kritik daran erörtert wird, rechnet das Team um Geschäftsführer Peter Vest mit einem ähnlich intensiven Ringen.

Das könne einem im Vorfeld umso intensiver geprüften Projekt aber auch zugute kommen. Deshalb scheue man auch keine Kosten für zusätzliche Gutachten, so Vest.

Ein Beispiel ist die Frage, ob in Straubenhardt genug Wind weht. Der Windatlas des Landes hatte dort kaum Potenzial gezeigt, die Dauermessungen versprechen dagegen einiges. Viel zu viel, meint die Bürgerinitiative Gegenwind. Das Gutachten des TÜV Süd sage so viele Stunden voraus, in denen die Straubenhardter Räder unter Volllast Energie liefern würden, wie das nirgends sonst in Baden-Württemberg der Fall wäre, so Christel Olivier von der BI. Wircon hat die Ergebnisse durch weitere Gutachten überprüft. „Da geht es schließlich um unser eigenes wirtschaftliches Risiko“, so Vest und sein Kollege Simon Schunter.

Kritiker hatten lange ein zweites Gutachten vermisst. Auf der Internetseite des Enzkreises ist es seit Anfang November zu finden, so das Landratsamt. Erstellt wurde es von der Firma RSC, die mit ihrer Lidar-Technik auch selbst vor Ort gemessen hatte. Ein drittes Gutachten habe man noch nicht veröffentlicht, so Schunter.

Aber es geht am Montag auch um Lärm, Infraschall, Artenschutz, Eis- und Schattenwurf und vieles mehr.

Wircon will sich gut vorbereitet den Fragen stellen. Auch die Kritiker haben gründlich vorgearbeitet, so Christel Olivier. Expertise habe man in der BI ohnehin. Vom Landratsamt leitet Rolf Oreans die Erörterung. Auch Umwelt-, Forst-, Baurechtsamt und Gewerbeaufsicht sind vertreten. Straubenhardts Bürgermeister Helge Viehweg genießt es, dass er nicht federführend beteiligt ist, sondern gründlich zuhören kann. Wircon hofft, dass die Erörterung zeigt, dass im Verfahren richtig gearbeitet wurde. „Dann sollte der Park irgendwann aber auch gebaut werden können“, so Vest. Sollte es soweit sein, werde man weiter informieren und die Bürger auch in der Bauphase auf dem Laufenden halten.