nach oben
Feuerwehr und Landwirt im Kampf gegen den Brand von rund 60 Strohballen im Bereich des Schützenhauses Ellmendingen: Die Polizei geht der Frage nach, ob möglicherweise Böller am Neujahrsmorgen zu dem Feuer führten. © Privat
Feuerwehr und Landwirt im Kampf gegen den Brand von rund 60 Strohballen im Bereich des Schützenhauses Ellmendingen: Die Polizei geht der Frage nach, ob möglicherweise Böller am Neujahrsmorgen zu dem Feuer führten. © Privat
Feuerwehr und Landwirt im Kampf gegen den Brand von rund 60 Strohballen im Bereich des Schützenhauses Ellmendingen: Die Polizei geht der Frage nach, ob möglicherweise Böller am Neujahrsmorgen zu dem Feuer führten. Foto: Müller
01.01.2017

Strohbrand am Neujahrstag - Haben Böller Feuer bei Ellmendingen ausgelöst?

Dicker Qualm stand am Neujahrsvormittag über einer Wiese im Bereich des Ellmendinger Schützenhauses. Gegen 11.45 Uhr ging der Alarm an die Feuerwehr, dass über 60 Strohballen brannten, die ein Landwirt aus dem Ort dort lagerte.

Viel Rauch in Ellmendingen durch brennende Strohballen

Die Wehren aus Ellmendingen und Dietlingen kämpften mit 30 Einsatzkräften gegen die Flammen. Auch der Landwirt selbst half mit einem Traktor mit. Den die Hauptschwierigkeit war, dass die Ballen mühsam auseinandergezogen werden musste, um sie zu löschen.

Bildergalerie: Strohballen brennen bei Ellmendingen

Der Einsatz dauerte laut Kommandant Joachim Straub bis in den späten Nachmittag hinein – Unterstützung hätten die Kräfte dabei aus dem Schützenhaus erhalten. Das Polizeirevier Neuenbürg ermittelt. Dabei gilt es zu klären, ob unter Umständen Kinder mit Böllern, die sie am Morgen abbrannten, das Feuer verursachten. Augenzeugen hatten davon gesprochen.