nach oben
Mühlackers Oberbürgermeister Frank Schneider (links) und Bürgermeister Winfried Abicht halten zukunftsorientierte Technologie in Händen. Mit den beiden Ladekabeln in der Rathaus-Tiefgarage können ab sofort Elektrofahrzeuge ihren Energiebedarf decken. Die Kosten sind über das Parkticket abgedeckt. Foto: Hepfer
Mühlackers Oberbürgermeister Frank Schneider (links) und Bürgermeister Winfried Abicht halten zukunftsorientierte Technologie in Händen. Mit den beiden Ladekabeln in der Rathaus-Tiefgarage können ab sofort Elektrofahrzeuge ihren Energiebedarf decken. Die Kosten sind über das Parkticket abgedeckt. Foto: Hepfer
03.02.2017

Stromtankstelle in der Tiefgarage beim Mühlacker Rathaus eröffnet

Auf Bundesebene gilt die Energiewende längst als eine der wichtigsten gesellschaftspolitischen Aufgaben. Um die angestrebten Ziele bei der Reduzierung von Treibhausgasemissionen oder Feinstaub zu erreichen, will auch die Stadt Mühlacker ihren Teil auf kommunaler Ebene beitragen.

Schon während der Gartenschau 2015 gab es ein erstes Pilotprojekt mit einem Elektroshuttledienst zur Burgruine. Mitte des vergangenen Jahres wurde der städtische Fuhrpark um zwei E-Fahrzeuge erweitert, die in sensiblen Bereichen wie Friedhof und Stadtreinigung eingesetzt werden. Nun ist die Mühlacker Verwaltung noch einen Schritt weiter gegangen und hat in der Tiefgarage unter dem Kelterplatz beim Rathaus eine öffentliche Elektro-Tankstelle mit zwei Ladeplätzen eröffnet. „Es soll Service und Anreiz für Bürger, aber auch ein Anfang sein, um langfristig eine Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge in allen Mühlacker Ortsteilen zu schaffen“, betonte Bürgermeister Winfried Abicht. Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.